1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neue Wehrführung in Franzenheim

Neue Wehrführung in Franzenheim

Eine Ära geht zu Ende: Nach über 30 Jahren als Wehrführer bei der Feuerwehr Franzenheim scheidet Berthold Scherer aus dem Amt aus. Jörg Franzen tritt Scherers Nachfolge an.

Franzenheim. Einen neuen Wehrführer haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Franzenheim. Die Wahl stand an, da der bisherige Amtsinhaber Berthold Scherer sein Amt aufgrund des Erreichens der Altersgrenze von 63 Jahren niederlegen musste.
Zur Neuwahl des Wehrführers begrüßte Berthold Scherer den Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land, Wolfgang Reiland, den Wehrleiter der VG, Jürgen Cordie, mit seinem Stellvertreter Andreas Bauer sowie den Ortsbürgermeister aus Franzenheim, Christian Minn, im Gemeindehaus Franzenheim.
Jörg Franzen wurde zum neuen Wehrführer gewählt. Da er bereits seit mehreren Jahren das Amt des stellvertretenden Wehrführers ausgeübt hatte, wurde auch hier eine Neuwahl erforderlich. Die Franzenheimer Wehrmänner wählten Jens Jäckels zum neuen stellvertretenden Wehrführer.
Scherers Einsatz gewürdigt


Bevor die neue Wehrführung in das Amt eingeführt werden konnte, musste die alte verabschiedet werden. Bürgermeister Reiland würdigte dabei die Dienste von Berthold Scherer. Über 30 Jahre lang stand Scherer der Feuerwehr Franzenheim als Wehrführer vor. Damit war er bis zu seinem Ausscheiden der dienstälteste Wehrführer in Trier-Land. In seiner Amtszeit hat Scherer viel in die Wege geleitet: So wurde das aktuelle Feuerwehrfahrzeug in Franzenheim unter seiner Leitung beschafft. Viele Wehrmänner bildete er in dieser Zeit aus.
Wolfgang Reiland und Jürgen Cordie bedankten sich bei Scherer für diese geleistete Arbeit.
Bürgermeister Wolfgang Reiland bestellte den neuen Wehrführer Jörg Franzen in sein Amt. Jens Jäckels wurde zum neuen stellvertretenden Wehrführer ernannt, allerdings zunächst nur kommissarisch, da er erst noch die erforderliche Ausbildung nachweisen muss.
Bürgermeister Reiland wünschte der neuen Wehrführung viel Glück. Dem schloss sich auch Jürgen Cordie an.
Zum Abschluss des Abends ist Marco Jäckels zum Hauptfeuerwehrmann befördert worden. red