Neuer Chefarzt am Marienkrankenhaus

Neuer Chefarzt am Marienkrankenhaus

Das Marienkrankenhaus in Trier-Ehrang hat einen neuen Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe: Dr. Rainer Westermann. Der 52-Jährige ist in Schweich aufgewachsen.

Trier-Ehrang. (red) Zwei Dinge liegen Dr. Rainer Westermann besonders am Herzen: die Onkologie - die Behandlung von Krebserkrankungen -und die Diagnostik. Beide Bereiche will der neue Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe am Marienkrankenhaus Trier-Ehrang ausbauen und weiterentwickeln.

Seit Anfang Oktober ist der 52-Jährige im Dienst und damit Nachfolger von Dr. Wolfgang Günther, der das Marienkrankenhaus Ende März auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Die sechsmonatige Vakanz hatte das Haus mit Hilfe von Dr. Heinrich Mause, dem Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe im Gemeinschaftskrankenhaus in Bonn, überbrückt.

Rainer Westermann wurde in Heiligenstadt in Thüringen geboren und wuchs in Schweich an der Mosel auf. Nach dem Abitur in Trier studierte er in Antwerpen, Köln und Mainz Medizin. Seine Facharztausbildung absolvierte er an der Universitätsklinik in Marburg. Dort sammelte Westermann auch erste wichtige Erfahrungen auf dem Gebiet der Onkologie. Die Behandlung von Krebserkrankungen bei Frauen ist auch heute einer seiner Schwerpunkte. Nach mehr als sechs Jahren in Marburg wechselte Dr. Rainer Westermann 1994 ans Klinikum nach Siegburg, wo er 14 Jahre als Oberarzt tätig war. 2008 wurde er Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe in Wertheim am Main/Brustzentrum Main-Tauber.

Mit seiner Frau und dem achtjährigen Sohn ist er bereits nach Longuich gezogen.

In der Geburtshilfe will sich Westermann nicht zuletzt auch um die vorgeburtliche Diagnostik kümmern.