Neuer Fan im Biertrinkerland

München ist bekannt für Weißbier, Hofbräuhaus und Oktoberfest. Wie kommt dort Trierer Viez an? Das hat TV-Mitarbeiter Christian Simon getestet, der gerade ein Praktikum in der Hauptstadt Bayerns absolviert.



Der Vieztester: Als Versuchskaninchen muss mein Mitbewohner Thomas herhalten - der Viez dient als echt trierisches Gastgeschenk. Thomas, Student der Sozialkunde und Germanistik, ist im tiefsten Bayern aufgewachsen: in Chieming am Chiemsee. Will man da überhaupt irgendetwas anderes trinken als Weißbier? Thomas lacht: "Ach was - es ist auch mal ein Helles dabei!"

Die Verkostung: Thomas geriert sich zunächst als alter Hase auf dem Gebiet des Apfelweins. Cider kenne er ja aus dem England-Urlaub, behauptet er. Nach dem ersten Schluck dann die Überraschung: Das schmeckt ja ganz anders! Und Kohlensäure ist auch nicht drin! Außerdem ist der Tester verwundert über den herben Geschmack des Viezes - englischer oder irischer Cider ist um einiges süßer. Dabei ist der mitgebrachte Viez noch einer von der milderen Sorte. Cola oder Fanta sind nicht im Haus, zusätzlicher Zucker etwa in Form von Viez-Limo ist also auch unerreichbar. Schade, Thomas war von dieser Idee sehr angetan.

Und? Angeviezt? Nachdem die erste Überraschung verflogen ist, zieht Thomas Bilanz. Würde er wieder Viez trinken? "Bei dem Geschmack für den Preis - her damit!", sagt der Student. Auch einen Besuch in Trier kann er sich vorstellen - wobei der Viez dann nur ein Beweggrund unter vielen wäre, schließlich hat die Stadt einiges mehr zu bieten. Doch die Trierer Spezialität hat nun zumindest einen Fan im Biertrinkerland Bayern gewonnen. csi
Wer selbst Viez probieren will, hat in der Region demnächst bei gleich zwei Großereignissen Gelegenheit dazu: In Trier veranstaltet die Trierer Viezbruderschaft am Samstag, 6. September, ihr zweites Viezfest auf dem Domfreihof. Und in Fisch im Saargau gibt es am Freitag, 12. September, eine große Viezprobe sowie ebenfalls ein Viezfest, das am Wochenende vom 19 bis 21. September gefeiert wird. Letzteres ist verbunden mit einem TV-Wandertag.