Neuer Lieblingsplatz im Trierer Westen

Schüler des Projekts "Berufsorientierung und Qualifizierung" haben auf der Grünfläche der Spiel- und Lernstube Bauspielplatz im Gneisenaubering in Trier-West einen Weidendom gebaut.

Trier-West. Schattig und windgeschützt können nicht nur die Kinder der Spiel- und Lernstube Bauspielplatz im Sommer unter ihrer neuen Errungenschaft sitzen. Denn die Grünfläche, auf der seit kurzem ein Weidendom, ein Unterstand aus Weidenholz, steht, ist frei zugänglich und kann auch von den Bewohnern des Gneisenauberings in Trier-West genutzt werden. Errichtet haben ihn Schüler des Projekts "Berufsorientierung und Qualifizierung" (BOQ, siehe Extra).

Das neue Bauwerk soll die Grünfläche nicht nur attraktiver machen, sondern auch von den Kindern als zusätzliches Spielgerät genutzt werden.

Die Idee hatten Christian Schröder und Ulrich Müller, Leiter des Bauspielplatzes, entwickelt. Um das Vorhaben umzusetzen, bekamen sie finanzielle Unterstützung aus dem Programm "Stärken vor Ort". In Zusammenarbeit mit Marc Peifer (Jobfux/BOQ), dem Landschaftsgärtner Frank Schröder und Lehrern der Erprobungs- und Qualifizierungswerkstatt des Bürgerservice haben sich die Schüler seit Februar auf die Projektwoche vorbereitet.

Im Unterricht setzten sie sich mit den verschiedenen Baumaterialien auseinander, trainierten ihre Teamfähigkeit und waren in die Planung eingebunden. Zudem hatten sie nur begrenzte Mittel und Zeit zur Verfügung und arbeiteten in verschiedenen Teams. Wenn auch nicht alles reibungslos funktionierte, so ist das Ergebnis doch ein voller Erfolg.

Vor allem die positiven Praxiserfahrungen motivieren die Schüler von BOQ. Der Unterricht, der im Rahmen von Arbeitsweltklassen in der Kurfürst-Balduin-Hauptschule stattfindet, sowie die zusätzliche fachpraktische Anleitung und sozialpädagogische Unterstützung durch den Bürgerservice haben in den vergangenen Jahren zu sehr guten Abschluss- und Vermittlungszahlen der Schüler geführt.

Das Programm "Stärken vor Ort" wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert. red

EXTRA



Das Projekt "Berufsorientierung und Qualifizierung" ist ein Bestandteil des Verbundprojekts "Job-in-West". Dahin fließen Mittel aus dem Programm "Soziale Stadt" des Landes, des Jobcenters Trier sowie kommunale Mittel der Stadt. Des Weiteren kommen Zuschüsse aus dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familien und Frauen sowie von der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des Jobfuxes. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort