Neuer Platz zum Spielen

Für rund 11 000 Euro wurde der Außenbereich der Kindertagesstätte in Kasel umgestaltet. Zur Einweihungsfeier kamen zahlreiche Besucher. Die Ortsvereine umrahmten die Veranstaltung musikalisch.

 Treppauf – treppab: Die Kinder nehmen die erneuerte Brücke gleich in Beschlag. TV-Foto: Dietmar Scherf

Treppauf – treppab: Die Kinder nehmen die erneuerte Brücke gleich in Beschlag. TV-Foto: Dietmar Scherf

Kasel. (dis) "Endlich können wir feiern", hieß es bei der Einweihung des sanierten Außenbereichs der Kindertagesstätte in Kasel von allen Seiten. Eine Spende der RWE hatte den Anstoß für die Sanierung gegeben. "Doch das war nur ein Teil der veranschlagten Kosten", erzählt Elternsprecher Christian Reinert, der zusammen mit Thomas Lauterbach auf Anfrage der Kita-Leiterin Waltraud Thiel organisatorisch an der Sanierung beteiligt war.

Finanzielle Unterstützung gab es darüber hinaus vom Bistum, der Kreisverwaltung, der Pfarrgemeinde und der Ortsgemeinde. Auch ortsansässige Firmen und Privatpersonen spendeten für die Neugestaltung des Außengeländes.

In rund 600 Arbeitsstunden verwandelten die Eltern das Gelände in ein Spielparadies: Die Brücke wurde erneuert und ausgebaut, das Spielhaus saniert und die Spielfläche mit Holz-Hackschnitzeln bedeckt. Am Eröffnungstag sorgte ein buntes Programm für Unterhaltung. Dabei standen Aufführungen der Mädchen und Jungen im Vordergrund. So stimmten die Kinder das Lied "Wir feiern heut' ein Fest" an. Das Außengelände segnete Pater Andreas Müller ein.