1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neuer Rekord bei Erstsemestern an den Trierer Hochschulen

Neuer Rekord bei Erstsemestern an den Trierer Hochschulen

So viele Menschen wie nie zuvor beginnen zum Wintersemester ihr Studium an der Universität und der Fachhochschule in Trier. Der befürchtete unkontrollierbare Ansturm blieb jedoch aus.

Trier. Heute beginnen an der Universität Trier die Vorlesungen. So viele Erstsemester wie noch nie haben sich in diesem Wintersemester eingeschrieben: 2860 sind es diesmal, 2800 waren es im vergangenen Jahr.
Die vermutete Studentenschwemme blieb aber aus, obwohl in einigen Bundesländern sowohl die Absolventen des acht- als auch des neunzügigen Gymnasiums - also erstmals zwei Jahrgänge - vAbitur machten. Außerdem entfällt der Wehr- und Zivildienst. So drängen weitere Männer an die Hochschulen.
"Die meisten Erstsemester kommen aus der Region", sagt Professor Michael Jäckel, Präsident der Universität Trier. "Viele Bewerber wollen an eine Uni in der Nähe ihres Wohnortes." Um bis zu 25 Prozent gestiegen ist die Bewerberzahl. "Weil die Plätze meist nicht mehr von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze, sondern den Unis selbst zugeteilt werden, bewerben sich viele an mehreren Hochschulen." Ein Student versuchte es sogar an 40 Unis gleichzeitig.
An der Fachhochschule (FH) Trier haben 1600 Studenten begonnen, davon 1100 in Trier und 500 am Standort Birkenfeld. Im vergangenen Jahr waren es 1300 Erstsemester insgesamt. Sowohl an der FH als auch der Uni stehen die endgültigen Zahlen noch nicht fest, weil in den kommenden Wochen mit Nachrückern und Abmeldungen zu rechnen ist. Die Uni könnte dabei erstmals die Marke von 15 000 erreichen, während die FH voraussichtlich 6700 Studierende zählt.
"Bei uns sind Ingenieurfächer, Medizintechnik und Betriebswirtschaftslehre besonders begehrt", sagt FH-Präsident Professor Jörg Wallmeier.
Die meisten Erstsemester haben laut Bettina Schappo vom Studierendenwerk Trier eine Wohnung gefunden. Für Nachzügler würden private Zimmer vermittelt. Die Couchbörse des Allgemeinen Studierendenausschusses bietet kurzfristige Unterkünfte bei Mitstudenten an.