1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neuer Vorstand für die Lebenshilfe Trier

Neuer Vorstand für die Lebenshilfe Trier

Die Lebenshilfe Trier hat einen neuen Chef. Der 49-jährige Wolfgang Enderle leitet ab Juni als Vorstand die Selbsthilfeorganisation. Er arbeitete zuletzt zwölf Jahre lang als Leiter einer Einrichtung in Bayern.

Trier. Die Lebenshilfe Trier hat einen neuen hauptamtlichen Vorstand. Wolfgang Enderle (49) wird ab Juni die Leitung der Lebenshilfe übernehmen. Er folgt damit auf Martin Rieger, der die Lebenshilfe Trier bis Anfang des Jahres leitete.
Enderle hat eine universitäre Ausbildung und Fortbildungen mit sozial- und wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund absolviert und hat eine langjährige praktische Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen. 17 Jahre war er als Leiter verschiedener Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung tätig, zuletzt zwölf Jahre bei einer großen Lebenshilfe-Einrichtung in Bayern.
Wolfgang Enderle: "Ich freue mich schon auf die Lebenshilfe Trier mit ihrer mehr als 50-jährigen Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Behinderung. Die Herausforderungen der Demografie und der Inklusion können mit diesem langjährigen Engagement vieler Vereinsmitglieder, dem erfahrenen Personal und dem Vertrauen der Öffentlichkeit gemeistert werden."
Die Lebenshilfe Trier hat mehr als 600 Mitglieder. In ihren Einrichtungen werden Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung aller Altersgruppen betreut. Die angebotenen Leistungen orientieren sich am Bedarf von Menschen mit Behinderung in deren Lebensverlauf: Von integrativen Kindertagesstätten mit Krippengruppe, über eine Förderschule, hin zu tagesstrukturierenden Einrichtungen wie einer Tagesförderstätte, bis hin zu Wohnheimen und ambulanten Diensten. Zudem ist der Verein einer der Träger der Lebenshilfe-Werke Trier und des Sozialpädiatrischen Zentrums. red