Neues Auto für Pfalzels Feuerwehr

Neues Auto für Pfalzels Feuerwehr

PFALZEL. (c.c.) Gleich mehrere gute Gründe zum Feiern gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Pfalzel. Ein (fast) neuer Mannschafts-Transporter sowie technisches Gerät wurden ihrer Bestimmung übergeben. Außerdem galt es, neue und altgediente Feuerwehr-Leute zu ehren.

Angesichts der Finanzlage der Stadt Trier ist es keineswegs selbstverständlich, dass ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr ein neues Fahrzeug erhält. Um aber die Pfalzeler Truppe technisch ordentlich auszustatten, sei die Übergabe des Mannschafts-Transportwagens (MTW) notwendig und sinnvoll, erläuterte Bürgermeister und Feuerwehr-Dezernent Georg Bernarding einen der Festanlässe im Gerätehaus.Anerkennung für gute Arbeit der Gruppe

Neben dem Löschfahrzeug und dem Rüstwagen diene der ehemals von einer Baufirma genutzte MTW mit seinen neun Sitzplätzen und einer großen Ladefläche bestens dazu, Mannschaft und Gerät zu den Einsatzorten zu transportieren. Die Entscheidung, das Auto für die Pfalzeler Wehr zur Verfügung zu stellen, wertete Löschzugführer Paul Kall gleichzeitig als Anerkennung für die gute Arbeit seiner Truppe. Seinen Dank richtete er auch an zahlreiche Firmen, die durch Spenden die Anschaffung technischer Geräte sowie eines Stromerzeugers, eines Einsatzstellen-Belüfters und eines Rettungszylinders im Gesamtwert von rund 8000 Euro ermöglicht hatten. Maßgeblichen Anteil am Zusammenkommen eines respektablen Betrages habe, so Kall, UBM-Stadtratsmitglied Margret Pfeiffer-Erdel. Sie habe einen Spendenaufruf gestartet, über 50 Firmen angeschrieben und um Unterstützung für die Feuerwehr Pfalzel gebeten. Im Anschluss an die Einsegnung von Fahrzeug und Geräten durch Pastor Jonas Weber stand die Feier im Florianssaal im Zeichen engagierter Menschen. Tim Brausch, Dennis Brogard und Steven Hayes wurden als neue Mitglieder in den Löschzug aufgenommen. Zehn Jahre gehören Jürgen Frensch und Daniel Wallig zur Feuerwehr-Mannschaft, was mit Urkunden gewürdigt wurde. Ebenfalls eine Urkunde der Stadt Trier erhielt Ralf Cordel, der seit 15 Jahren aktiv in der Pfalzeler Feuerwehr mitarbeitet.Silbernes Ehrenzeichen für Paul Kall

Eine besondere Auszeichnung erfuhr Paul Kall, aus dessen Personalakte Bürgermeister Bernarding eine lange Reihe von Qualifikationen zusammentrug. Seit 25 Jahren ist Kall engagierter Feuerwehrmann, "und das in seiner Freizeit", wie der Dezernent hervorhob. Als Anerkennung für diesen ehrenamtlichen Einsatz überreichte Bernarding das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz. Und von der Mannschaft gab es eine originalgetreue Nachbildung des Feuerwehrhauses, damit "der Chef zu Hause in Planspielen die nächsten Übungen erarbeiten kann".