Neues Tor zum "Park der Sinne"

Neues Tor zum "Park der Sinne"

Den schönen weitläufigen Nells Park ins Blickfeld rücken möchte die Initiative "Renaissance Nells Park". Nun wurde mit Hilfe des Grünflächenamts der Eingang Thyrsusstraße komplett gesäubert und neu angestrichen.

Trier-Nord. Zu sechst machen sie sich am Eingang zum Nells Park in der Thyrsusstraße zu schaffen: Die "Renaissance Nells-Park" ist in Aktion. Noch glänzen die Tore silbern frisch verzinkt. "Da muss jetzt Zinkreiniger drauf, dann trocken nachreiben", erklärt Karl-Heinz Kirsch, der sich lachend als "Hobbyanstreicher" bezeichnet. Die seitlichen Tore sind bereits vorbehandelt und werden in schimmerndem Anthrazit gestrichen. Familienfest am 1. Juli

Unter den Arbeitenden ist auch Bürgerhaus-Leiter Bernd Weihmann. "Die Zusammenarbeit mit Franz Kalck und Gerrit Rohlfs vom Grünflächenamt ist sehr gut", sagt er. Mitarbeiter entfernten die Hecke, setzten einen Zaun und bearbeiteten die Pfeiler. "Der Eingang vergammelte, da wuchsen ja schon kleine Birken drauf", sagt Anwohnerin Elisabeth Schander, die gemeinsam mit ihrem Mann Helmut Breidt beim Anstreichen ist. "Wir haben uns gesagt, da muss bald was gemacht werden, sonst bröselt der ganze Stein ab." Gerrit Rohlfs erklärt: "Das Tor wurde von oben nach unten saniert. Wir haben die Steine verfugen lassen und die Wurzeln der Sämlinge entfernt. Ein Poller kommt auch noch hin."Die 2005 gegründete "Renaissance Nells Park" möchte den über 200 Jahre alten Park nachhaltig wiederbeleben und zu einem "Park der Sinne" machen. Derzeit entsteht ein "Pantherpilz", der beim Familienfest am 1. Juli im Park enthüllt werden soll: Ein Projekt von Künstlerin Nadja Selting und der Kinder- und Jugendarbeit des Bürgerhauses. Auch mehrere Informationstafeln für den Park sind bereits in Arbeit. Die "Renaissance Nells Park" trifft sich erneut am Dienstag, 19. Juni um 18.30 Uhr im Nells Park-Hotel.

Mehr von Volksfreund