1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neues wagen - Bewährtes bewahren

Neues wagen - Bewährtes bewahren

Der Kreis-Chorverband Trier-Stadt ist in diesem Jahr Gastgeber der Jahrestagung des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. Über 150 Delegierte aus dem ganzen Land werden am Samstag erwartet.

Trier. (LH) Bekannt sind die Nachwuchsprobleme, insbesondere bei reinen Männer-Chören. Hier sei gerade in letzter Zeit viel getan worden, um die Wende zu schaffen, erklären die beiden Repräsentanten Hans-Joachim Schrodt und Kurt Müller, Vorsitzender und Stellvertreter des Trierer Chorsingens. Auf Veränderungen müsse reagiert werden. Dabei werde Altbewährtes nicht gänzlich über Bord geworfen. Das A und O sei die Nachwuchsarbeit, die bereits in Kindergarten und Schule beginnen - und danach kontinuierlich fortgeführt werden müsse. Mit diesem Ansatz gelinge es, die Chorwelt auf hohem Niveau zu halten und zu sichern. Chöre mit einhundert und mehr Aktiven waren in der Blütezeit der 50er und 60er Jahre keine Seltenheit. Heute hat sich die Zahl der aktiven Sänger in einem durchschnittlich besetzten Chor deutlich dezimiert auf um die 30. Dennoch: Schwarzmalen ist die Sache des Sängerverbands Trier-Stadt nicht: 27 Chöre mit 1800 Sängern (davon 750 Jugendliche) zählt laut Müller die örtliche Ebene in der Stadt mit nur ganz wenigen "chorlosen" Stadtteilen. Wenn ein traditionsreicher Chor aufgeben musste in der Vergangenheit, war dies eine "bittere Sache", beleuchtet Vorsitzender Schrodt. Spaß, Freude und viele Glücksmomente gewinnen Schrodt und Müller dem gemeinschaftlichen Singen ab und erinnern sich an manch einen Auftritt mit Gänsehautcharakter für die Akteure auf der Bühne. So wichtig die Probenarbeit auch sei, so wichtig seien für Sänger und Sängerin die Live-Auftritte vor Publikum: Dabei kämen die besonderen Momente wie von allein. Der Chor-Verbandstag Rheinland-Pfalz beginnt am Samstag, 15. März, 9 Uhr, im Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer´ in Trier.