1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neugestaltetes Lesecafé nach der Corona-Pause in der Stadtbücherei

Kultur : Neugestaltetes Lesecafé in der Stadtbücherei

Bibliotheksleiterin Andrea May freut sich über einen neuen Automaten für die Leser.

(red) Die Stadtbücherei Trier im Palais Walderdorff ist nach rund dreimonatiger Corona-Pause wieder geöffnet und erfreut sich nach Angaben von Leiterin Andrea May wieder eines regen Zuspruchs. Die vergangen drei Monate hat das Büchereiteam unter anderem genutzt, um den gesamten Bestand von rund 80 000 Medien zeitgemäß zu präsentieren. Weil die Musikabteilung komplett in den Gewölbekeller umgezogen ist, haben außerdem die Kinder mehr Platz in ihrer Abteilung. Mit dem Fantasy-SiFi-Robotik-Arbeitsbereich gibt es im Zwischengeschoss eine echte Premiere.

Um das Angebot für Kunden aller Altersklassen abzurunden und neue Interessenten auf die Angebote der Bücherei aufmerksam zu machen, wurden außerdem das Angebot und das Ambiente des Lesecafés im Erdgeschoss mit schönem Ausblick auf den Domfreihof gestärkt.

Das Konzept hat die Bücherei in Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21, Mondo de Caffè und der Steuerungsgruppe Fairtrade Trier entwickelt. Dadurch wird das Café, in dem derzeit die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze wegen der Corona-Auflagen noch begrenzt ist, zu einem Info-Zentrum über Fairtrade in Trier. Im Mittelpunkt stehen aber derzeit vor allem der Kaffeeautomat, an dem man einen Trierer Stadtkaffee ziehen kann, sowie der Automat, in dem man kleine Fairtrade-Snacks holen kann. Das Angebot soll nach Angaben von Büchereileiterin May noch erweitert werden.