1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neun Trierer Schülerinnen fahren nach Bolivien

Neun Trierer Schülerinnen fahren nach Bolivien

Rund 10 000 Kilometer liegen zwischen Trier und Bolivien. Diese Distanz werden neun Schülerinnen des Trierer Angela-Merici-Gymnasiums (AMG) im Herbst zurücklegen.

Trier. Gemeinsam mit elf anderen Schülerinnen und Schülern aus Simmern und Wadern nehmen die Mädchen aus Trier an der ersten Schüler-Begegnungsreise teil, die von der Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier veranstaltet wird - im Rahmen der Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier.
Die Schülerinnen haben am 13. Juni einen Bolivienabend im AMG veranstaltet, um das lateinamerikanische Land der Schulgemeinschaft, Freunden, Verwandten und allen Interessierten zugänglich zu machen, und um Spenden für die Reise zu sammeln. Mit Musik und Tanz, mit Bildern und Informationen zu dem lateinamerikanischen Land, sowie bolivianischem Essen und Getränken gestalteten die jungen Frauen den Abend.
Bald werden sie dies vor Ort erleben können - am 18. Oktober geht es los. Drei Wochen lang werden sie in Bolivien unterwegs sein. Die Jugendlichen werden in ihrer jeweiligen Partnerschule an einem Workcamp teilnehmen und dort bei sozialen Projekten mitwirken. Die jungen Frauen vom AMG fahren in die Stadt Potosí, die besonders für den Bergbau bekannt ist. Dort werden sie in Gastfamilien leben. Zudem nehmen die jungen Deutschen mit bolivianischen Jugendlichen an einer Jugendkonferenz in Sucre teil. Und auch die landschaftliche Vielfalt Boliviens werden sie erkunden. red