Nicht nachvollziehbar

Zum Thema neues Polizeipräsidium dieser Leserbrief:

Mit Verlaub gesagt, die Entscheidung des Innenministers Karl-Peter Bruch ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Herr Bruch, die Zeiten, in denen Polizeibeamte wegen Nichtvorhandensein von motorisierten Fahrzeugen in der Stadt Fußstreifen liefen, Fahrradstreifen durchgeführt wurden oder an belebten Kreuzungen den Verkehr zu regeln hatten, sind längst Vergangenheit. Ebenso sind vielerlei Zuständigkeiten, u.a. die Überwachung des ruhenden Verkehrs, Marktkontrollen oder Schankerlaubnisüberprüfungen, auf die Kommunen übergegangen. Es gäbe auch bei dem Standort Petrisberg ausreichend "Polizei" in der Stadtmitte. Eine personell ordentlich besetzte Polizeiwache und der Kriminaldauerdienst in der Salvianstraße würden für den in Not geratenen Bürger als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen! Ein ruhigeres und damit verbunden besseres Arbeiten wäre auf dem Petrisberg garantiert. Gerhard Reinert, Lampaden

Mehr von Volksfreund