Nichtwähler verlieren

TRIER. "Gehen Sie zur Wahl und denken Sie daran: Wer wählt, kann verlieren. Wer nicht wählt, hat schon verloren!" Mit diesem Appell hat der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) Frauen aufgerufen, sich an der Wahl am 13. Juni zu beteiligen.

"Europa betrifft Frauen - hautnah und jeden Tag. Unsere Aufgabe ist es, Europa mitzugestalten. Diese Botschaft wollen wir mit unserer Aktion vermitteln", erklärt der Diözesanvorstand des KDFB im Bistum Trier mit Blick auf das von dem Frauenbund zur Europawahl herausgegebene Informationsfaltblatt "Europa geht uns alle an! - Ihre Stimme entscheidet die Wahl!" "Müssen Versicherungen für Frauen eigentlich teurer sein?" - "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!" - "Gewalt gegen Frauen und Kinder? Nein danke!" - "Kennen Sie Ihre Rechte als Verbraucherin?": Mit diesen und anderen Beispielen wird in dem Faltblatt gezeigt, wie die Arbeit des EU-Parlaments in den Alltag und die Lebenswirklichkeit von Frauen eingreift. Ziel ist es nach Angaben des KDFB, Frauen zur Stimmabgabe zu motivieren und für das Europäische Parlament zu interessieren. In dem Informationsfaltblatt wird an berühmte Frauen erinnert, die sich um Europa verdient gemacht haben: von Katharina von Siena, über Florence Nightingale bis hin zu Edith Stein. Und an die Frauen von heute wird appelliert: "Gerade Frauen haben lange um ihr Wahlrecht gekämpft. Enttäuschen Sie diese Vorreiterinnen nicht!" Die Infoblätter können angefordert werden beim: Katholischen Deutschen Frauenbund im Bistum Trier, Kochstraße2, 54290 Trier, Tel.: 0651/47494, Fax: 0651/45023, E-Mail: KDFB.Trier@t-online.de