1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Norbert Blüm erhält von Nell-Breuning-Preis

Norbert Blüm erhält von Nell-Breuning-Preis

Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (75) erhält 2011 den Oswald-von-Nell-Breuning-Preis der Stadt Trier. Diese Entscheidung hat OB Klaus Jensen als Vorsitzender des Preisgerichts am Montagmittag im Rathaus bekanntgegeben.

Mit der Auszeichnung soll das Lebenswerk des CDU-Sozialpolitikers gewürdigt werden. Die feierliche Preisübergabe ist für Anfang April geplant. Als Laudator hat Blüms einstiger SPD-„Gegenspieler“ im Bundestag, Rudolf Dressler, bereits zugesagt.

Die Stadt Trier vergibt alle zwei Jahre den mit 10.000 Euro dotierten Oswald-von-Nell-Breuning-Preis. Er soll die Verbundenheit der Stadt zu ihrem großen Sohn und früheren Ehrenbürger dokumentieren, an das epochale Lebenswerk des Jesuitenpaters erinnern und gleichzeitig mit einer inhaltlichen Auseinandersetzung der Weitergabe seines Vermächtnisses dienen.

von Nell-Breuning (1890 bis 1981) gilt als Nestor der katholischen Soziallehre und einer der einflussreichsten Sozialwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Norbert Blüm bezeichnet ihn als seinen „großen Lehrmeister und Mentor“.

Bisherige Preisträger waren der frühere Bundesverfassungsrichter Professor Paul Kirchhof (2003), Altbundeskanzler Helmut Schmidt (2005), das Päpstliche Hilfswerk Cor Unum, repräsentiert durch seinen Vorsitzenden und jetzigen Kardinal Josef Cordes, sowie die Brüder Dr. Hans-Jochen und Professor Bernhard Vogel (2009).