Norma macht den Start

Nach rund sechs Monaten Bauzeit wird am 3. November der Discounter "Norma" in Longuich eröffnen. Zwei weitere Fachmärkte sollen im Frühjahr 2009 dort angesiedelt werden.

Longuich. (kat) Bauleiter Max Düpre aus Hermeskeil hat die Lage im Griff: Insgesamt 42 Arbeiter sind an diesem Morgen in dem riesigen Neubau am Werkeln. Es wird gestrichen, gehämmert und ausgemessen. Noch ist Mauerwerk im Innenbereich des riesigen Quaders sichtbar, einige Fliesen fehlen noch. Aber längst ist vorstellbar, dass in etwa zwei Wochen hier Lebensmittel und sogenannte "Non-Food-Produkte" verkauft werden.

"Am 3. November wird planmäßig eröffnet", versichert Max Düpre senior. Dass der Zeitpan eingehalten werden kann, liegt mitunter sicherlich auch daran, dass es bereits der fünfte Norma-Markt ist, der unter den Fittichen der Hermeskeiler Firma entsteht. "Die Märkte werden alle nach dem gleichen Schema gebaut", berichtet der erfahrene Max Düpre. Knapp 800 Quadratmeter Verkaufsfläche sind entstanden sowie 200 Quadratmeter Lagerfläche, und in Longuich wurde im Eingangsbereich Patz für eine Bäckerei mit Steh- und einigen Sitzplätzen geschaffen. Draußen wehen seit Tagen bereits die "Norma-Flaggen", auf Hinweisschildern wurden Mitarbeiter gesucht. Und laut Bebauungsplan wurden insgesamt 31 Bäume auf dem 120 Plätze umfassenden Parkplatz gepflanzt. Linden, Eschen, Birn- und Ahorn-Bäume verschönern die riesige Freifläche vor den Toren Longuichs, am Kreisel. Am 22. Oktober wird Düpre das Gebäude schlüsselfertig an "Norma" übergeben.

Aber damit wird die Arbeit des Hermeskeiler Unternehmens in dem Moselort noch nicht vollständig abgeschlossen sein. "Bis März nächsten Jahres bauen wir hier noch zwei weitere Fachmärkte", berichtet Düpre. Sicher sei, dass ein Getränkemarkt dort angesiedelt werden soll. "Und es ist geplant, dass ein Kiosk mit Zeitschriften und Lottoannahmestelle hierher kommt", sagt der Hermeskeiler Unternehmer.