Notlandung: Flug nach Mallorca endet auf Föhrener Flugplatz - Keine Verletzten

Notlandung: Flug nach Mallorca endet auf Föhrener Flugplatz - Keine Verletzten

Ein Kleinflugzeug ist am heutigen Mittwoch gegen 14.15 Uhr nach einem technischen Defekt am Fahrwerk auf dem Flugplatz Föhren notgelandet. Die vier Passagiere und der Pilot wurden nicht verletzt.

Der 51-jährige Pilot eines zweimotorigen Turboprop-Kleinflugzeuges vom Typ Mitsubishi startete am Mittwoch gegen 14 Uhr mit vier Fluggästen an Bord zu einem Flug mit dem Ziel Palma/Mallorca. Bereits nach dem Start bemerkte er Unregelmäßigkeiten am Fahrwerk des Flugzeugs, weil es sich nicht komplett einfahren ließ.

Der Pilot versuchte mehrfach, das Fahrwerk einzufahren - in dieser Zeit kreiste die Maschine über dem Flugplatz Föhren. In Absprache mit dem Tower entschloss er sich dann zu einer Sicherheitslandung auf der Rollbahn.

Bei der Landung brach plötzlich das Fahrwerk weg, so dass das Flugzeug auf der Nase aufsetzte. Der Pilot brachte seine Maschine zum Stehen, es entstand Sachschaden am Flugzeug. Weder der Pilot noch die vier Fluggäste wurden bei der Landung verletzt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Föhren und Wittlich-Land sowie die Polizei Schweich.