1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Notruf-Ausfall: 110 & 112 nicht erreichbar - Was soll man tun?

Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen : Notruf-Ausfall: Was tun, wenn 110 und 112 nicht erreichbar sind?

Immer wieder ließt man von Ausfällen der Notrufnummer irgendwo in Deutschland. Meistens sind die Störungen schnell wieder behoben. Doch was tun, wenn man genau dann Hilfe benötigt?

Ein Unfall, ein Brand oder ein medizinischer Notfall: In solchen Fällen wählen wir 110 oder 112. Aber auch bei den wichtigen Notrufnummern kann es mal zu Störungen kommen. Erst kürzlich, am 11. Oktober, war die 112 in Trier für zwei Stunden nicht zu erreichen (Volksfreund berichtete) In dem Fall heißt es Ruhe bewahren. Es gibt auch andere Möglichkeiten, um den Notruf zu erreichen.

Polizei statt Feuerwehr und umgekehrt

Ist der Polizeinotruf unter 110 nicht zu erreichen, können Hilfesuchende es über die Notrufzentrale unter 112 versuchen. Die zuständigen Mitarbeiter können Anrufer dann ganz einfach mit dem Polizeinotruf verbinden. Das gleiche Vorgehen funktioniert natürlich auch umgekehrt. Kann man unter der 112 niemanden erreichen, hilft der Umweg über 110. So sollte man aber nur beim Ausfall einer der Nummern vorgehen. Zu jeder anderen Zeit gilt Polizeinotruf an 110, bei medizinischen Notfälle und Fällen für die Feuerwehr 112.

Direkt bei der Feuerwehr oder Polizei anrufen

Wer über die Notrufnummern nicht durchkommt, kann auch direkt bei der örtlichen Polizei oder der Feuerwehr anrufen. Sollten Hilfesuchende versehentlich in der falschen Leitstelle gelandet sein, werden sie unverzüglich an die zuständige Leitstelle weitergeleitet.

Die Notruf-App „Nora“

Die offizielle Notruf-App der Bundesländer ist eine Ergänzung zu den Notrufnummern 110 und 112 von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten.
Die offizielle Notruf-App der Bundesländer ist eine Ergänzung zu den Notrufnummern 110 und 112 von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Wenn es über das Telefon nicht funktioniert, bleibt noch die Möglichkeit eine Notruf-App zu nutzen. „Nora“ ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer. Darüber sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu erreichen. Mit Hilfe der Standortfunktion des Handys kann die App sogar den Unfallort direkt an die Einsatzkräfte übermitteln. Über die App kann ein Notruf abgesetzt werden, ohne sprechen zu müssen. Das ermöglicht Menschen mit eingeschränkten Sprach- und Hörfähigkeiten den direkten Kontakt zu den Notruf-Leitstellen. Da die offizielle Notruf-App „Nora“ zur Kommunikation mit den Leitstellen nicht auf die Notruf-Nummern 110 und 112 angewiesen ist, ist sie von deren Ausfällen nicht betroffen.