1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Nun ist am anderen Ende gesperrt

Nun ist am anderen Ende gesperrt

Berufspendler aus den Kreisen Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg müssen auf der L 141 Wittlich-Schweich auch in den kommenden Tagen mit Sperrungen und Umleitungen leben. Unter Vollsperrung beginnen heute die Arbeiten am Anschluss des neuen L 141-Abschnitts an die bestehende Trasse aus Richtung Hetzerath.

Föhren. (f.k.) Der Straßenneubau zwischen dem Industriepark Region Trier (IRT) und der A 1 war nötig, um Platz zur weiteren Expansion des Gewerbeareals zu schaffen. Dazu wird ein Abschnitt der L 141 in einem weiten Bogen um die künftigen Industrieflächen herumgeführt.

Ein erhebliches Plus an Sicherheit bringt ein inzwischen fertiggestellter Kreisel. Er ersetzt die unfallträchtige Kreuzung, an der bisher die L 48 aus Richtung Bekond, die L 141 und die südliche Zufahrt zum IRT zusammentrafen (der TV berichtete).

Der im Frühjahr begonnene Bau der neuen L 141-Trasse ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Da sich die Bauarbeiten parallel zur noch bestehenden alten L 141 abspielten, blieb der Verkehr davon weitgehend unbeeinträchtigt. Nur Verkehrsteilnehmer, die sich über die L 48 aus Richtung Bekond/A 1 Ausfahrt näherten, mussten in Höhe der Kreiselbaustelle aufs Bremspedal treten.

Komplizierter gestalten sich die Arbeiten an den beiden Übergängen von der neuen auf die bestehende L 141-Trasse. Der vorbeifließende Verkehr würde dabei zum zeitraubenden Störfaktor, weshalb sich die Planer in beiden Fällen zur Vollsperrung entschlossen. Der am 10. August begonnene Bau des Anschlusses bei "Hochkreuz" in Richtung Schweich wird heute abgeschlossen. Etwa ab Mittag steht dem Verkehr aus Richtung Schweich die neue L 141 offen - allerdings nur bis zum neuen Kreisel in der Mitte der Neubaustrecke. Von ihm aus können aus Richtung Schweich kommende Autofahrer auf das IRT-Gelände oder auf die L 48 in Richtung Bekond abbiegen.

Verkehr Richtung Hetzerath über A 1 umgeleitet



Noch nicht fertiggestellt ist die neue Einmündung der L 48 am "Hochkreuz" aus Richtung Föhren. Diese verkehrstechnisch weniger bedeutende Anbindung soll erst in den nächsten Tagen geöffnet werden.

Gesperrt ist ab heute Mittag die Fahrt in Richtung Hetzerath, wenn dort der Bau der zweiten Verbindung zwischen neuer und bestehender L 141 beginnt. Der Verkehr in Richtung Schweich wird hinter Hetzerath über den dortigen Zubringer auf die A 1 umgeleitet.

Für den Verkehr aus Schweich in Richtung Hetzerath gilt umgekehrt die Umleitung über die A 1 ab Autobahnauffahrt Schweich (Leinenhof). Der IRT bleibt aus allen Richtungen durchgehend erreichbar über die A 1-Ausfahrt zur L 48 bei Bekond.

Auf die Sperrung und die Umleitungen wird in Hetzerath und Schweich frühzeitig hingewiesen.