1. Region
  2. Trier & Trierer Land

OB Wolfram Leibe: Medizinstudium in Trier startet noch in diesem Jahr

Kostenpflichtiger Inhalt: Bildung : OB Leibe: Medizinstudium in Trier startet noch in diesem Jahr

Medizinstudenten können laut Oberbürgermeister Wolfram Leibe einen Teil ihres Studiums ab dem Wintersemester 2020/21 in Trier absolvieren. Bei einem Gespräch mit Vertretern der beiden Trierer Krankenhäuser habe es grünes Licht für das neue Angebot gegeben, sagte Leibe am Freitagabend bei der Öko 2020 im Messepark Trier. Die offizielle Bestätigung steht noch aus.

Rund 100 Zuhörer bei der Eröffnungsfeier der Öko-Messe erfuhren zuerst die Neuigkeit. In seinem Grußwort erzählte Oberbürgermeister Wolfram Leibe dem überraschten Publikum sichtlich stolz von einem Treffen mit Vertretern des Brüderkrankenhauses und des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen vom selben Tag.

Demnach hat es endlich einen Durchbruch gegeben bei dem Bestreben, angehenden Ärzte das praktische Jahr ihrer Ausbildung in Trier zu ermöglichen. Diese Kooperation soll die Unimedizin in Mainz entlasten und den beiden Trierer Krankenhäusern Nachwuchs sichern, so die Hoffnung des Landes (der TV berichtete).

Die ersten Studierenden könnten demnach im Oktober 2020 loslegen. Das sei ein wichtiger Schritt zur Stabilisierung der Infrastruktur in der Stadt und der gesamten Region, betonte Leibe.

Die Macher des Konzepts hoffen, dass durch das neue Angebot ein Teil der Studenten nach ihrer Ausbildung in der Region bleibt und sich etwa als Arzt niederlässt oder als angestellter Arzt im Krankenhaus arbeitet.

Zuletzt hatte es Befürchtungen gegeben, die Finanzierung eines Medizincampus in Trier sei nicht gesichert beziehungsweise die dafür vorgesehenen Mittel reichten nicht aus. Dies scheint nun behoben.

Bestätigungen von Seiten der Krankenhäuser und der Landesregierung gibt es bisher allerdings noch nicht.