1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Olewiger Straße in Trier ab 1. Oktober wieder frei

Verkehr : Straßenbauer schneller als gedacht

Es gibt auch gute Nachrichten. Einen Monat kürzer als ursprünglich geplant dauern die Straßenbauarbeiten zwischen der Trierer Innenstadt und Olewig.

Von wegen wie ursprünglich gedacht Anfang November. Wenn alles wie geplant läuft, enden die Bauarbeiten in der Olewiger Straße schon am 1. Oktober. Das haben die Stadtwerke Trier (SWT) mitgeteilt.

Durch einen stärkeren Personaleinsatz hätten die Stadtwerke den Bauablauf in der Olewiger Straße anpassen und damit die Zeiträume der letzten Bauabschnitte noch einmal deutlich verkürzt. „Das ist eine richtig gute Sache. Denn mit der Rückkehr zur Einbahnstraßenregelung ab dem 8. September erwarten wir schon nächste Woche eine deutliche Verbesserung des Verkehrsflusses“, sagt .Projektleiter Edwin Christen.

Der verkürzte Zeitplan für die finalen Bauabschnitte:

Ab Montag, 7. September wird die Verkehrsführung von Ampelbetrieb auf Einbahnstraße in Richtung Olewig umgestellt. In Richtung Innenstadt gilt die aus den ersten Bauabschnitten bekannte Umleitung durch Trier-Ost.

In diesem Bauabschnitt wird der Bürgersteig bergseitig auf der kompletten Länge von der Hermesstraße bis zum Amphitheater instandgesetzt. Durch die Befahrung des Gehwegs während der Einbahnstraßenregelung sind Bordanlage und Gehwegbelag beschädigt worden. Der Fußgängerverkehr wird in dieser Zeit über den talseitigen Bürgersteig geleitet.

Für den Verkehr gilt die aus den ersten Bauabschnitten bekannte Einbahnstraßenregelung in Richtung Olewig. Der Verkehr in Richtung Innenstadt wird wieder über Sickingenstraße, Bergstraße, Hettnerstraße und Hermesstraße umgeleitet. Fahrzeuge über 7,5 Tonnen werden weiträumig über Avelertal und Ruwertal umgeleitet.

Im Laufe des Sonntags, 20. September, wird die Olewiger Straße im Baustellenbereich voll gesperrt, um die Fahrbahn auf dem gesamten Abschnitt zwischen Hermesstraße und Einfahrt Amphitheater zu erneuern. Die Fahrzeuge in Richtung Innenstadt können weiterhin die Umleitung über Sickingenstraße, Bergstraße, Hettnerstraße und Hermesstraße fahren.

Der Verkehr in Richtung Olewig und Höhenstadtteile wird über das Avelertal umgeleitet. Aufgrund der Bahnunterführung müssen Fahrzeuge, die höher sind als 3,90 Meter, durch das Ruwertal fahren. Die Umleitung ist weiträumig ausgeschildert.

Fußgänger können während der Vollsperrung den talseitigen Gehweg nutzen. Auch die Busse müssen umgeleitet werden. Weitere Informationen folgen in einer separaten Pressemitteilung.

Wenn das Wetter die finalen Markierungsarbeiten zulässt, kann die Olewiger Straße im Laufe des Donnerstags, 1. Oktober, wieder uneingeschränkt für den Verkehr freigegeben werden.