1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ollmuther wollen Thomaskapellchen wieder aufbauen

Spenden willkommen : Ollmuther bitten um Spenden für Thomaskapelle 

Spendenaufruf für den Wiederaufbau „Thomaskapellchen“ Ollmuth

Am Morgen des zweiten Weihnachtstages brannte das Thomaskapellchen. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem kleinen Gotteshaus an der Kreisstraße 46 zwischen Ollmuth und Pluwig. Die Glutnester und der Schwelbrand waren zwar schnell gelöscht, aber im Inneren der Kapelle ist alles zerstört. Der Schaden wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt. Die Wegekapelle steht auf dem Thomasberg an der K 46 auf der Gemarkung Ollmuth. Sie hat ihren Namen von dem Berg, auf dessen Höhe sie steht. Das Kapellchen wurde vermutlich von den Resten der einstigen Pfarrkirche Ollmuth-Franzenheim um 1800 erbaut. In den Jahren 1890 bis 1895, das genaue Datum ist nicht überliefert, wurde eine 1,10 Meter große Lourdes-Muttergottesstatue von einer Ollmuther Familie gestiftet und in einer Prozession von Ollmuth auf den Thomasberg getragen und dort im Kapellchen aufgestellt. Auch die Statue wurde sehr beschädigt.

Die Ortsgemeinde Ollmuth will die Kapelle wiederaufbauen. Dafür bittet sie um Spenden auf folgende Konten der Verbandsgemeinde Ruwer: Sparkasse Trier IBAN DE94 5855 0130 0003 8000 18 (BIC - TRISDE55) oder Volksbank Trier IBAN DE83 5856 0103 0000 1700 00 (BIC - GENODED1TVB) unter dem Verwendungszweck „14/28100.4629 Spende Wiederaufbau Thomaskapellchen“.