1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Originalgetreues Klostermodell enthüllt

Originalgetreues Klostermodell enthüllt

Bald soll ein Teil des früheren Klosters in Föhren abgerissen werden (der TV berichtete). Damit sich künftige Generationen eine Vorstellung von der Anlage machen können, hat der Föhrener Helmut Schneider ein Modell angefertigt, das kürzlich enthüllt wurde.

Föhren. Helmut Schneider hat in jahrelanger Arbeit ein Modell des Föhrener Klosters erbaut. Es wird künftig in einer Vitrine im Foyer des Klostersaales präsentiert. Anlässlich der Enthüllung des Klostermodells fand im Bürger- und Vereinshaus eine kleine Feier statt. Etwa 200 Interessierte, darunter auch Ehemalige des Waisenheimes St. Joseph, waren gekommen. Umrahmt wurde das Programm vom Flötentrio des Musikvereins Meulenwald Föhren mit Ava Birckel, Isabell Thörnich und Petra Klar.
Ortsbürgermeisterin Rosi Radant und Heimatforscher Peter Feltes berichteten Historisches und Aktuelles über das Kloster. Helmut Schneider erzählte, wie er anhand von Aufzeichnungen, Fotos und Überprüfungen vor Ort das Modell angefertigt hat. Radant bedankte sich bei Schneider und freute sich, in Anbetracht des bevorstehenden Teilabrisses nun das Kloster in seiner ursprünglichen Form für die nachfolgenden Generationen bewahren zu können. Ihr Dank galt auch dem Heimat- und Verkehrsverein Föhren, der die Ausstellungsvitrine finanziert hat.
Nach der Enthüllung hatten die Besucher Gelegenheit, einen Film aus dem Jahr 1941 mit dem Titel "Das Leben im Waisenheim" zu sehen.
Hobbyfilmer Hans Löhr zeigte, wie das Kloster heute aussieht. Die Fotogalerie von Peter Feltes umfasste mehrere Jahrzehnte Klosterleben in Föhren. Er und Mitglieder des Arbeitskreises Geschichte erläuterten die Bilddokumente. Karl-Josef Tonner kommentierte und signierte sein neu erschienenes "Familienbuch Föhren".
Am heutigen Mittwoch befasst sich der Gemeinderat Föhren unter anderem mit dem Investorenauswahlverfahren für die Entwicklung des Klosterareals und der Vergabe der Abrissarbeiten für einen Teil der Klosterimmobilie (Beginn 19.30 Uhr, Bürger- und Vereinshaus). red