1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ortsgemeinderat für Erhalt der Trierer Egbert-Grundschule am alten Standort

Ortsgemeinderat für Erhalt der Trierer Egbert-Grundschule am alten Standort

Die Egbert-Grundschule in ihrem Parkgelände an der Olewiger Straße muss nach Ansicht des Ortsbeirats (OBR) Trier-Mitte-Gartenfeld an ihrem Standort erhalten bleiben. Diese Empfehlung an den Trierer Stadtrat der hat der OBR in seiner jüngsten Sitzung am Mittwoch beschlossen. Die 1950 erbaute Schule musste vor fast drei Jahren wegen starker Baumängel und Schimmelpilzbefall geschlossen werden.

Das Votum des OBR am Mittwoch erfolgte mit zehn Ja- und zwei Neinstimmen sowie zwei Enthaltungen. Zuvor hatte Triers Baudezernent Andreas Ludwig nochmals die drei Alternativen zum "Egbert-Problem" erläutert:
Sanierung des Altbaus am alten Standort oder Zusammenlegung des Schulbezirks mit Olewig (rund 80 Prozent der Egbert-Kinder würden dann nach Olewig gehen).

Langfristiger und teurer: Der Bau einer komplett neuen Innenstadtschule auf dem heutigen Tufa-Gelände oder dem Busparkplatz an der Weberbachstraße. Baudezernent Ludwig: "Ich bin selbst nicht entscheidungsberechtigt. Aber wenn ich könnte, würde ich für den Erhalt des alten Egbert-Gebäudes stimmen."

Zuvor hatten das Schulkollegium sowie der Elternbeirat das Wort, die beide mit Nachdruck für den Erhalt der kleinen Schule an ihrem Standort plädierten. Nach der eindeutigen Empfehlung des OBR Trier-Mitte-Gartenfeld liegt die Entscheidung demnächst beim Trierer Stadtrat. f.k.