Osburg feiert mit französischen Freunden

Osburg feiert mit französischen Freunden

Velars-sur-Ouche heißt seit 20 Jahren die Partnergemeinde von Osburg. Vertreter des Dorfs im Burgund sind in den Hochwald gereist, um die lange Freundschaft zu feiern. Dabei haben sie einen Bouleplatz im Osburger Oberdorf eingeweiht.

Osburg. Rund 430 Kilometer sind die französischen Gäste in den vorderen Hochwald angereist, um mit den Osburgern die vor 20 Jahren gegründete Partnerschaft zu bekräftigen. Der ehemalige Ortsbürgermeister, Werner Mergens, gehörte seinerzeit zu den Initiatoren der Partnerschaft. Er unterzeichnete mit seinem damaligen Kollegen Antoine Coudert im Mai 1993 die offizielle Urkunde. "Ich freue mich, dass der einstige Entschluss so gute Früchte getragen hat", sagte Mergens bei der Jubiläumsfeier in Osburg. Für die Leiterin des Partnerschaftskomitees, Marie-Luise Bungart-Gorges, war klar: "Wenn Werner Mergens diesen Schritt unterlassen hätte, würden wir heute nicht hier stehen."
Zur Einweihung des Bouleplatzes, musikalisch umrahmt von den Musikvereinen, konnte Bungart-Gorges neben den französischen Gästen auch Besucher aus dem politischen Geschehen und Vertreter aus den Partnerschaftsverbänden von Burgund und Rheinland-Pfalz sowie den heutigen Ortsbürgermeister Hubert Rommelfanger begrüßen. Der sagte: "Der gute Kontakt zwischen den Vereinen und Jugendgruppen unserer Orte und die familiären Freundschaften werden bei vielen in bester Erinnerung bleiben und gepflegt."
Freundschaft weiter ausbauen


Rommelfanger versprach, weiterhin die "Einheit in einer friedvollen Welt zu fördern". Auch Bungart-Gorges hat noch viel vor. Sie will die Partnerschaft weiter ausbauen und für den Kontakt weitere Osburger Familien gewinnen. "Die Partnerschaft lebt", stellte schon vor rund fünf Jahren Uwe Konz fest. Während eines Besuches in Velars-sur-Ouche fand der Motorradfahrer einige Gleichgesinnte.
Bei "Benzingesprächen" verabredete er mit seinem Freund Robert Bet ein erstes Treffen mit einer Osburger Motorradgruppe in Frankreich. "Inzwischen haben wir uns bestimmt schon 15 Mal getroffen. Und wir haben auch die Regionen rund um die Partnerorte zu erkunden", sagt Uwe Konz.
Das Land und das Leben konnten die französischen Gäste schon am ersten Tag ihres Besuches erkunden. Nach einer Führung in der Stadt Luxemburg fand am Abend im Vereinshaus des Männergesangvereins eine Bierprobe, sie wurde von Erich Gorges kommentiert, statt. Geschichten aus 20 Jahren Freundschaft und landestypische Spezialitäten rundeten das Programm ab. dis

Mehr von Volksfreund