1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Osburg hat eine Weltmeisterin!

Osburg hat eine Weltmeisterin!

OSBURG. Die Osbuger haben ihrer Weltmeisterin im Jugend- und Juniorenkegeln einen unvergesslichen Empfang bereitet. Als Kristina Krewer im Autokorso vorfährt, fließen Tränen, und es hagelt Glückwünsche.

Die Sensation verbreitet sich am Nachmittag wie ein Lauffeuer: Kristina Krewer ist Weltmeisterin im Jugend- und Juniorenkegeln. Spontan trommeln Musik- und Männergesangverein und Kirchenchor ihre Mitglieder zusammen, eine Party unter freiem Himmel wird vor dem alten Gasthaus "Schmitz" vorbereitet. Innerhalb einer Stunde steht ein Banner am Ortseingang, auf dem in großen roten Lettern zu lesen ist: "Osburg grüßt seine Weltmeisterin". Das ganze Dorf scheint auf den Beinen zu sein. Hunderte haben sich auf der Straße versammelt, um die erfolgreiche Sportlerin zu empfangen. Im hupenden Autokorso fährt die Goldkeglerin vor. Ganz Osburg jubelt, Freudentränen fließen. "Zweimal Gold, einmal Silber, eine tolle Leistung", sagt ein älterer Mann bewundernd. Im holländischen Hoensbroek holte Kristina im "Finale Tandem weibliche Jugend A" mit Veronika Ulbrich aus Neunkirchen Silber (575 Holz), im "Finale Tandem Mixed Jugend A" gewann sie mit Patrick Dichter aus Gilzem Gold (615 Holz) und im "Finale Einzel weiblich Jugend A" erlangte sie ihre zweite Goldmedaille (776 Holz). Trotz Erschöpfung nach sechs WM-Tagen strahlt Kristina während des Empfangs unentwegt. Eine Deutschlandfahne umhüllt ihre Schultern, die Medaillen baumeln am Hals. Kristinas Trainer Walter Herrig und Manfred Dewald können kaum in Worte fassen, was sie in den vergangenen Tagen erlebt haben. In Holland haben sie das "Aushängeschild" des Kegelsportvereins Osburg angefeuert, mitfiebert und sich unendlich gefreut. "Auf eine Medaille haben wir gehofft, von zwei geträumt, aber das hier ...", sagt Walter Herrig. "Das hier" wird gebührend gefeiert: "Wir haben hier im Blumenladen noch schnell Blumensträuße besorgt", erzählt der Kreisbeigeordnete Arnold Schmitt. Er überbrachte die Glückwünsche des Landrats. Ortsbürgermeister Werner Mergens ist aus dem Häuschen. Der WM-Titel sei ein Beweis dafür, welch hervorragende Jugendarbeit hier geleistet werde. Auch Bürgermeister Bernhard Busch und sein Beigeordneter Günther Jakobs, der laut Mergens immer ein offenes Ohr für die Belange des Kegelsportvereins habe, waren gekommen, um das in der Verbandsgemeinde Ruwer einmalige Ereignis zu würdigen. "Kristinas Erfolg bei der WM in Holland spielt eine große Rolle im Hinblick auf das nächste große Projekt, den Bau der großen Halle in Osburg", sagt Busch. Es ist vorgesehen, dass in die geplante Osburger Mehrzweckhalle eine Vier-Bahnen-Anlage integriert werden soll. Laut Busch sei es jetzt geradezu ein Muss, eine gute Anlage zu schaffen. Während der Männergesangverein das Lied "Ein Mädchen vom Lande" einstimmt, schweifen Kristinas Blicke durch die Menge: "Es ist einfach nur super", sagt die Weltmeisterin. Stimmt.