Triers erste Schwulenkneipe Legendärer Wirt: Warum „Belinda“ die Palette dichtmacht

Trier · 1969 passierten zwei Dinge, die das Leben von Bernd Simonis entscheidend beeinflussten: Ein Song wurde zu seinem Spitznamensgeber und in Trier eröffnete die erste Schwulenkneipe. 55 Jahre später heißt es Abschied nehmen – aber nicht von „Belinda“.

Nach insgesamt 55 Jahren in der Szene-Gastronomie steht Bernd „Belinda" Simonis bald zum letzten Mal in der Palette am Zapfhahn.

Nach insgesamt 55 Jahren in der Szene-Gastronomie steht Bernd „Belinda" Simonis bald zum letzten Mal in der Palette am Zapfhahn.

Foto: Roland Morgen

In einer Hinsicht ist er wie der Leibhaftige: Man kennt ihn unter vielen Namen. Der bürgerliche ist Bernd Simonis, der Künstlername ist Belinda, und seine Freunde aus Trier nennen ihn kurz und knapp, aber liebevoll, „et Lind“.