Parken während der Rallye

Trier. (red) Wegen des Rennens auf dem Rundkurs "Circus Maximus" bei der Rallye WM am Sonntag, 17. August, ist folgender Bereich gesperrt: Porta Nigra-Platz, Christoph-, Koch-, Sichel- und Deworastraße, Theodor-Heuss-Allee, Steingröverweg, Nordallee (zwischen Paulin- und Theobaldstraße), Margaretengäßchen, und Simeonstraße zwischen Drei-Königen-Haus und Porta- Nigra-Platz.

Inhaber eines Anwohnerparkausweis der Zone "K" können ihr Fahrzeug am 12. August, 16 Uhr, bis 13. August, 15 Uhr, im Basilika-Parkhaus abstellen.

Parkkarten gibt es kostenlos bei der Tourist-Information. Diese Bewohnerparkausweise gelten auch für die Parkzone "R".

Die Flanderstraße ist während des Rallye-Wertungslaufs in beiden Richtungen befahrbar. Fahrzeughalter, die im gesperrten Bereich eine Garagenzufahrt haben, erhalten beim Straßenverkehrsamt einen befristeten Bewohnerparkausweis. Er gilt für den MPG-Hof, den Parkplatz Rindertanzstraße und die Parkzone "R". Außerdem können Inhaber von Bewohnerparkausweisen dort ihr Fahrzeug bis nach dem Abbau des Rallye-Rundkurses abstellen.

Von 16. August, 20 Uhr, bis 17. August, 19 Uhr, sind Simeonstiftplatz, Moselstraße und Kutzbachstraße nicht über die Nordallee erreichbar. Die dortigen Anwohner mit Bewohnerparkausweis Zone "P" sowie Besitzer von Einstellplätzen dürfen ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz Langstraße (Berufsbildende Schule) ab 16. August, 15 Uhr, kostenlos abstellen.

Für die Anwohner entlang des Rundkurses fand im Juni ein Info-Abend statt. Fußgänger können am Sonntag ab 10 Uhr bis zum Ende des WM-Laufs die Sperren nur mit Zugangsberechtigung passieren. Anwohner erhalten diese Dokumente bei der Tourist-Information. Sie bekommen zudem bis Freitag, 15. August, 12 Uhr, gegen Vorlage des Personalausweises und der Kraftfahrzeugzulassung einen befristeten Bewohnerparkausweis beim Straßenverkehrsamt. In Sonderfällen werden Zugangsberechtigungen auch am Sonntag in einem ADAC-Info-Truck auf dem Hauptmarkt ausgehändigt.