1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Partnerschaft soll enger werden

Partnerschaft soll enger werden

Am Ende der Leitungsgespräche zwischen dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Trier und der bolivianischen Pastoral Juvenil y Vocacional (Jugend- und Berufungspastoral, PJV) ist klar: Die Verbindung zwischen den beiden Organisationen soll stärker werden. Das dokumentiert der aktualisierte Partnerschaftsvertrag.


"Der Vertrag enthält keine großen Neuerungen, aber da sich bei BDKJ und PJV in den vergangenen Jahren Strukturen verändert haben, war es uns wichtig, den Vertrag an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen", erklärt BDKJ-Vorsitzende Anja Peters.
Drei Tage haben die beiden Delegationen im Brüderkrankenhaus in Trier getagt und dabei auch über die 72-Stunden-Aktion in Deutschland und die zeitgleich in Bolivien stattfindende 48-Stunden-Aktion reflektiert.
Bolivianer besuchen Trier


Auch die Freiwilligendienste waren Thema des Austauschs. Es gab zudem einen Ausblick auf die Jahre 2014 und 2015 bis zum nächsten Leitungstreffen, etwa unter dem Aspekt, wie die Partnerschaft der Jugend sich in die Gesamtpartnerschaft einbringen kann - und auf die Begegnungsreise 2014, die eine Gruppe Bolivianer nach Deutschland führt.
Die Treffen zwischen BDKJ und PJV finden alle zwei Jahre, abwechselnd in Trier und Bolivien, statt. Die Gruppe reiste nach dem Treffen in Trier weiter nach Saarbrücken. red
Weitere Informationen zur Bolivienpartnerschaft des BDKJ gibt es unter www.bdkj-trier.de/bolivienpartnerschaft im Internet.