Passant findet Frauenleiche an der Mosel

Passant findet Frauenleiche an der Mosel

Die Kriminalpolizei Trier ermittelt nach dem Fund einer Frauenleiche am Krahnenufer zwischen der Kaiser-Wilhelm-Brücke und der Römerbrücke in Trier. Todesursache und Identität der Frau sind noch unklar.

Trier. Montagmittag, gegen 13 Uhr: Auf dem Radweg entlang der östlichen Moselseite in Trier fällt einem Passanten etwas Ungewöhnliches auf. In einem Gebüsch in Höhe Krahnenstraße entdeckt er einen leblosen menschlichen Körper. Alarmierte Beamte der Kripo Trier sichern am Fundort umfassend Spuren. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr beschneiden das Dickicht, damit die Leiche geborgen werden kann. Die Medien werden zunächst nicht informiert. Erst am Abend bestätigt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Trier auf TV-Anfrage den grausigen Fund. "Wir gehen derzeit eher von einem Unglücksfall als von einem Verbrechen aus. Die Identität der Frau ist unbekannt." Auch zum Alter wollen die Ermittler keine Schätzung abgeben - die Frau habe schon länger in dem schlecht einsehbaren Gebüsch gelegen.Eine erste Leichenschau ergibt keine Hinweise auf Fremdverschulden. Die Obduktion zur Ermittlung der Todesursache steht noch aus. Die Staatsanwaltschaft gibt am Abend auf Anfrage keine Stellungnahme ab. cusAusführlicher Bericht folgt.volksfreund.de/blaulicht

Mehr von Volksfreund