Per Hand gezogen

REBSTÖCKE PER HAND GEZOGEN: (f.k.) Für einige Irritationen hatte der TV-Bericht vom Mittwoch über eine maschinelle Drieschen-Rodung in Waldrach gesorgt. In Text und Bild wurde dargestellt, wie eine spezielle Mulchraupe den alten Weinberg mit "Haut und Haaren" vertilgte und dabei auch die imprägnierten, als Sondermüll geltenden Rebpfosten zerkleinerte.

Rainer Krämer vom Bauern- und Winzer-Ortsverband Waldrach weist darauf hin, dass dies nur auf einigen Bahnen geschah, um die Leistungsfähigkeit der Maschine zu demonstrieren. Den Rest der Pfähle habe man zur ordnungsgemäßen Entsorgung per Hand gezogen. Auf den weiteren Flächen, die wegen des Vogelschutzes erst im Sommer gerodet werden dürfen, seien schon seit Jahren keine Pfähle mehr vorhanden.