Personalrat verärgert über Informationsleck im Trierer Rathaus

Personalrat verärgert über Informationsleck im Trierer Rathaus

In einem offenen Brief an den Trierer Oberbürgermeister beklagt der Personalrat der Stadtverwaltung, dass immer wieder interne Informationen über Vorgänge am Trierer Theater an die Öffentlichkeit gelangen.

Man habe mehrfach feststellen müssen, dass die Berichterstattung über das Theater dadurch gekennzeichnet sei, "dass offensichtlich gezielt Interna nach außen getragen werden", bevor die zuständigen Gremien die Möglichkeit hätten, darüber zu beraten.

Die Situation im Theater sei dadurch enorm angeheizt worden, sodass der Personalrat sich im Rahmen "der sehr unsachlich geführten Diskussion" um die Arbeitsplätze der 225 Kollegen im Theater sorge.

Die Vorwürfe beziehen sich auf Informationen über den Arbeitsvertrag des Intendanten, über den möglichen neuen Verwaltungsdirektor sowie auf Infos über die Kosten einer Theatersanierung. Der Personalrat fordert den Oberbürgermeister auf, sich klar gegen solche Verletzungen der Verschwiegenheitspflicht zu positionieren und diese zu ahnden.