1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Pfeiffersbrücke in Trier-Ehrang wird in Kürze voll gesperrt

Pfeiffersbrücke in Trier-Ehrang wird in Kürze voll gesperrt

Nach Informationen von Ortsvorsteher Günther Merzkirch steht die Vollsperrung der maroden Pfeiffersbrücke unmittelbar bevor. Der Verkehr müsste dann - zeitgleich zur Vollsperrung der B 51 - über die Quinter- und Hafenstraße umgeleitet werden.

Vor acht Monaten hatte die Pfeiffersbrücke in Ehrang aufgrund eines Gutachtens die Note 3,9 bekommen - bei der Note vier ist die sofortige Vollsperrung nötig. Seitdem ist der Verkehr nur noch eingeschränkt über das 63 Jahre alte Bauwerk möglich. Wie Ortsvorsteher Günther Merzkirch in der jüngsten Ortsbeiratssitzung mitteilte, steht die Vollsperrung nun unmittelbar bevor. Das habe ihm Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani mitgeteilt. Nun müsse in der nächsten Dezernatssitzung über die Beschaffung einer Ersatzbrücke, ähnlich wie im Fall der maroden Aulbrücke, beraten werden. Die baldige Vollsperrung kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da der Ausweichverkehr infolge der B-51-Vollsperrung dem Stadtteil Ehrang ohnehin ein höheres Verkehrsaufkommen beschert. Bis zu 1500 Fahrzeuge wurden früher täglich beim Überqueren der Brücke gezählt.
Merzkirch gewinnt der nahenden Vollsperrung der Pfeiffersbrücke dennoch Positives ab: "Wenn eine Ersatzbrücke kommt, wird sie beidseitig befahrbar sein ohne die derzeitigen Einschränkungen." Baudezernentin Kaes-Torchiani war am Freitag aufgrund des "B-51-Effekts", der terminlichen Beanspruchung infolge der B-51-Sperrung, nicht erreichbar, teilte das Stadtpresseamt auf TV-Anfrage mit. gsb