Pfiffiger Terrier auf Mördersuche

Pfiffiger Terrier auf Mördersuche

Ein Terrier und sein Herrchen, ein Archäologe, stolpern im Hundekrimi "Willi von Bellden - Wer anderen eine Grube gräbt…" in eine spannende Mordgeschichte, die im Saarland und Hunsrück, aber auch in Trier spielt. Geschrieben hat das im Trierer Verlag "s.mo" erschienene Buch die Hunsrückerin Dori Jones. Den ersten Band der geplanten Hundekrimi-Reihe stellt die Autorin am Mittwoch in Trier vor.

Trier. (red) Willi heißt der pfiffige Terrier, der in einem spannenden Kriminalfall "ermittelt" und aus dessen Sicht der humorvolle und spannende Roman geschrieben ist.

In einem verschlafenen Örtchen im Hunsrück wird eine verstümmelte Leiche gefunden. Willi und sein Herrchen, ein Archäologe mit Liebeskummer, geraten zufällig in die Ermittlungen hinein. Eine antike römische Offiziersmaske bringt das Duo auf die Spur des Mörders. Als weitere Kollegen seines Herrchens sterben, wittert Willi eine niederträchtige Verschwörung und beschließt, auf eigene Faust zu handeln.

Doris Kreitner, alias Dori Jones, stammt aus dem Saarland, lebt aber seit über 15 Jahren im Hunsrück. Die Inspiration stammt nicht nur von ihrem tatsächlich existierenden Hund Willi, sondern auch von ihrem Mann, der als Archäologe arbeitet. Ihren Hundekrimi stellt sie am Mittwoch, 28. Januar, 19 Uhr, im "Coffee Fellows", Simeonstraße 19, vor. Das Buch kostet 10,90 Euro.

www.shop.verlag-smo.de

Mehr von Volksfreund