1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Pilotprojekt: Tempo 30 in der Saarstraße

Pilotprojekt: Tempo 30 in der Saarstraße

Besserer Lärmschutz in der Nacht ist das Ziel der Stadt und des Landes. Das Trierer Rathaus und das Umweltministerium führen im Bereich der Saar- und Matthiasstraße im Stadtteil Trier-Süd ein Pilotprojekt zur Lärmminderung durch.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird während dieses Projekts zwischen 22 und 6 Uhr auf 30 Stundenkilometer reduziert. Bereits am kommenden Freitag sollen entsprechende Schilder montiert werden, kündigt die Stadt an.
Nach den Ergebnissen der von der Stadt Trier durchgeführten Lärmkartierung sind in beiden Straßen mehr als 500 Personen Schallpegeln von mehr als 65 Dezibel am Tag und 55 Dezibel in der Nacht ausgesetzt. "Nach den Berechnungen des Stadtplanungsamtes können wir mit Tempo 30 in der Nachtzeit mehr als 100 Personen künftig aus dem Bereich der gesundheitsgefährdenden Pegel von mehr als 60 Dezibel nachts herausholen", sagt Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani. Dazu sei in den kommenden Monaten die probeweise Einführung von Tempo 30 in der Nacht vorgesehen. "Dabei soll festgestellt werden, ob Tempo 30 den Lärm tatsächlich verringert und als dauerhafte Maßnahme geeignet ist." Das Pilotprojekt ist auf die Dauer eines Jahres ausgelegt. jp