PLÄTZE

TRIER. Schotterpiste und Pfützen ade: Die Stadt hat auf dem Paulusplatz einen provisorischen neuen Belag aufgebracht. Damit soll eine Nutzung der Fläche für Gastronomie und kleinere Veranstaltungen möglich werden. Der im Rahmen des Trierer Plätze-Konzeptes geplante Ausbau lässt aus finanziellen Gründen aber weiter auf sich warten. Der Paulusplatz (hier mit Blick Richtung Oerenstraße) ist bereits seit Jahren für parkende Autos gesperrt. rm./Foto: Roland Morgen