1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Plan für Wohnpark mit Praxis in der Tawerner Bachstraße steht

Gemeinderat stimmt zu : Plan für Wohnpark mit Praxis in der Tawerner Bachstraße steht

Der Tawerner Gemeinderat hat eine wichtige Entscheidung getroffen, damit in der Ortsmitte neue Wohnungen entstehen können. Dabei ging es auch um Parkplätze und die Entwässerung.

Am Rand der Tawerner Ortsmitte kann der Wohnpark Bachstraße entstehen. Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig die Offenlegung des Bebauungsplans für drei Gebäude mit rund 20 Wohneinheiten. Platz soll dort auch für die Arztpraxis von Dagmar Heinrichs sein.

Rund 90 Minuten beschäftigte sich der Gemeinderat mit dem Planungswerk zum Projekt. Wie in Tawern üblich, wurde das Thema Hochwasserschutz ausführlich diskutiert. Ortsbürgermeister Thomas Müller sieht im Hinblick auf die Ableitung von Oberflächenwasser keine Probleme auf die Gemeinde zukommen: „Auf dem Gelände in der Bachstraße 4 und 5 werden zwei Rückhaltebecken entstehen“, erklärte er. Die beiden Häuser am Straßenrand sollen abgerissen werden und weiter nach hinten versetzt  in vergleichbarer Optik wieder neu errichtet werden. „Auch das dient einer Verbesserung der Entwässerung“, urteilte Ortschef Müller.

Das Erdgeschoss des Neubaus an der Straße soll nach aktualisierten Plänen ausreichend Platz bieten für die Arztpraxis von Dagmar Heinrichs und Kollegen. Der momentan auf die Hauptstelle Mannebacher Straße und die Nebenstelle Römerstraße aufgeteilte Praxisbetrieb könnte dann zum Vorteil der Patienten wieder auf einen Standort konzentriert werden.

Aus Sicht der Ortsgemeinde spricht für den Bebauungsplan die vorgesehene großzügige Begrünung, ausreichender Platz für Stellplätze – unter anderem soll eine Tiefgarage entstehen – und eine verträgliche Höhe der Bebauung. Die im hinteren Bereich des Geländes gelegenen zwei Häuser bekämen laut Müller Flachdächer und würden mit zwei Vollgeschossen plus einem sogenannten Staffelgeschoss rund neun Meter hoch. „An der Straße selbst sind die meisten Häuser bis zu zwölf Meter hoch“, sagte der Ortsbürgermeister.

Die Stellplatzfrage ist auch wichtig für die Arztpraxis. „Vor dem Neubau an der Straße sollen mindestens zehn Parkplätze für Besucher der Praxis entstehen, im hinteren Teil und in der Tiefgarage sind dann Mitarbeiterplätze vorgesehen“, erklärte Müller die Planung.

Geschäftsführer Rainer Bladt von der Firma BRW aus Palzem, die das Gelände bebauen will, geht von einer Fertigstellung in zwei bis zweieinhalb Jahren aus. „Doch zunächst muss Baurecht geschaffen werden“, erklärte Bladt.

Ortsbürgermeister Müller geht davon aus, dass bis zur Gemeinderatssitzung im November dieses Jahres die rechtlichen Voraussetzungen für das Einreichen eines Bauantrags vorliegen.

Die in den Häusern Bachstraße 4 und 5 zurzeit noch lebenden Bewohner sind über das Bauvorhaben informiert. Nach Kenntnis von Müller und Bladt hat der ehemalige Eigentümer der Häuser die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Mieter vertragsgemäß bis zum geplanten Baubeginn ausziehen.