Platt-Premiere

IRSCH. (rm.) Premiere: Heute, Samstag, 20 Uhr, veranstaltet der Kulturverein Trier-Irsch im Gasthaus Wollscheid erstmals einen Mundart-Abend. Dabei soll das Irscher Platt nicht zu kurz kommen.

Auch im 1969 eingemeindeten Höhenstadtteil Irsch gehört die Mundart zu den gefährdeten Kulturgütern. "Es sind fast ausschließlich die im alten Ortskern wohnenden und überwiegend älteren Mitbürger, die untereinander noch das reine Irscher Platt sprechen. Mit den Kindern wird aber mehr und mehr nur noch das Hochdeutsch gesprochen", weiß Ortsvorsteher und Kulturvereins-Vorsitzender Erwin Berg. Mit dem ersten Irscher Mundartabend will der Kulturverein einen kleinen Beitrag zum Erhalt der "Muttersprache" leisten. Zum Start assistieren erfahrene Mitglieder des Vereins Trierisch, die ihre bewährten "Stöggelcher" vortragen. "Aber es werden auch kernechte Irscher in ihrer ‚Sprooch‘ mitwirken", kündigt Berg an. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Bläsergruppe des Musikvereins Irsch. Die Veranstaltung im Gasthaus Wollscheid soll etwa 90 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei.