Plaudern bei Rührei und Croissant

Plaudern bei Rührei und Croissant

TRIER. Sonntagmorgen, aufstehen, alleine frühstücken? Für viele allein stehende Menschen der wöchentliche Albtraum. Abhilfe schafft der "Frühstückstreff" in Trier.

Brötchen, Schinken, Eier und viele andere Leckereien stehen auf dem reichhaltigen Frühstückstisch. Allgemeines Plaudern erfüllt den Raum. Jeden vierten Sonntag im Monat trifft sich der "Frühstückstreff" in der Gaststätte "Zum Domstein". "Jeder, der Kommunikation mit Gleichgesinnten sucht und mit anderen etwas unternehmen möchte, ist bei uns richtig", erklärt Reinhold Hach. Der 52-Jährige organisiert den Frühstückstreff in Trier. Auf die deutschlandweite Initiative wurde Hach in Mainz aufmerksam. Dort besuchte er selbst zum ersten Mal einen "Frühstückstreff" und war sofort begeistert. Kurzerhand nahm er die Idee mit in seine Heimatstadt Trier. Singles, Geschiedene, Verheiratete

Das Angebot des "Frühstückstreffs" richtet sich an jeden, der neue Kontakte knüpfen möchte. "Ob allein stehend oder verheiratet ist ganz egal. Ob man alleine oder mit Freunden kommt, spielt keine Rolle", erzählt Reinhold Hach. Nach der zweiten Veranstaltung zieht der Organisator eine positive Resonanz. Rund 20 Teilnehmer fanden bisher den Weg zum "Frühstückstreff", und es sollen noch mehr werden. Nach dem gemeinsamen Frühstück soll das Programm in Zukunft nicht schließen. Die Teilnehmer und Reinhold Hach planen Aktivitäten wie Radtouren oder Tanzveranstaltungen im Anschluss an den Frühstücksschmaus. In fast jeder größeren Stadt in Deutschland gibt es mittlerweile einen Frühstückstreff. Das Erfolgsrezept der Initiative, die 2001 in Darmstadt gestartet ist, liegt vermutlich in der Unverbindlichkeit. Anders als bei der Mitgliedschaft in einem Verein ist es jedem Teilnehmer freigestellt, ob er beim nächsten Frühstück vorbeischaut oder nicht. Keine Mitgliedsbeiträge belasten die Geldbörse. Nur die verzehrten Getränke und Speisen zahlt jeder "Frühstückstreffler" selbst. Besonders für Singles ist das Zusammenkommen mit anderen am Wochenende wichtig. Durch den Beruf zu stark eingespannt oder nach dem Umzug in eine neue Stadt, gelingt es vielen aus Zeitgründen nicht, neue Kontakte zu knüpfen. "Viele unserer Teilnehmer sind nach einem Schicksalsschlag wie Scheidung oder Tod des Partners allein", berichtet Reinhold Hach. Der einstimmige Tenor bei den Trierer "Frühstückstrefflern" lautet, dass es beim gemeinsamen Frühstück am Sonntag ganz leicht fällt, neue Freunde zu finden. Und nach dem dritten Cappuccino erfährt man so einiges über sein Gegenüber. Der nächste Frühstückstreff ist am 24. April von 11 bis 13 Uhr in der Gaststätte "Zum Domstein". Infos gibt es bei Reinhold Hach unter Telefon 0175/5666519 oder unter www.fruehstueckstreff-trier.de