1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Plausch um Mitternacht mit Susanne Evers

Plausch um Mitternacht mit Susanne Evers

TRIER. Schauspieler, Musiker und bildende Künstler unterstützten die Benefizveranstaltung von Heribert Schmitt und der AIDS-Hilfe Trier im Exzellenzhaus. Der Verein kann sich über einen Erlös von etwa 850 Euro freuen. Prominentester Gast, der sich in den Dienst der guten Sache gestellt hat, war Lindenstraßen-Star Susanne Evers, die zwei Jahre als Schauspielerin am Trierer Theater gastierte.

Die Stimmung ist familiär. Heribert Schmitt konnte viele Freunde, Kollegen und Bekannte für die Teilnahme oder einen Beitrag zu der Benefizveranstaltung gewinnen. Der Schauspieler vom Trierer Theater, der schon häufiger solche Aktionen organisierte, hat ein abwechslungsreiches Programm zusammen bekommen. Uwe Brehmer, der bis Mitte der 80er-Jahre dem Theater Trier angehörte, deklamiert einen Tucholsky-Text, die 15-jährige Elli Lorscheid singt ABBA-Titel, Michael Ophelders gibt Frank Sinatra und ein Geburtstagsständchen für eine Kollegin zum Besten, und Helmut Leiendecker und Joachim Rother von den Leiendecker Blaos spielen natürlich eigenes Material. Die Live-Auftritte wechseln sich ab mit Oldiemusik, Fragerunden und Versteigerungen. Unter den Hammer kommen Bilder von Maria Maret, Heinz Kreil und Patrick Rödig sowie ausgefallene Kostüme, die vom Theater gespendet wurden. Seriendarstellerin Susanne Evers stiftete einen Kimono, den sie häufiger in der Lindenstraße trug. Schmitt führt als Moderator, Quiz- und Talkmaster eloquent durch Abend. "Er macht das toll", sagt Uschi Weiland von der AIDS-Hilfe Trier, "mit viel Herzblut." Da einige Künstler wegen der Theaterpremiere von "Eine Nacht in Venedig" spät eintreffen und Schmitt auch noch mit weiteren Gästen rechnet, streckt er das Programm mit spontanen Interviews und Gewinnspielen auf insgesamt mehr als fünf Stunden. Da wird zwischendurch auch der gemütliche Helmut Leiendecker, der viel Spaß bei den Auktionen hat und unter anderem eine Plüschweste ersteigert, etwas ungeduldig. Als er um 23 Uhr gefragt wird, ob er nun spielen oder noch pausieren wolle, eilt er sofort zur Bühne. "Wir machen ja schon drei Stunden Pause." Joachim Rother, der mit Leiendecker im Duett auftritt, ist einer der Wenigen, den Schmitt nicht vom Theater her kennt. Beide waren in den 60er-Jahren Messdiener in Heiligkreuz. Um kurz vor zwölf kommt es zum lange angekündigten Plausch mit dem Stargast Susanne Evers, die allerdings keine bevorstehenden Ereignisse aus der "Lindenstraße" verrät. Mit einer Oldie-Disco klingt die Benefiz-Party langsam aus. Etwa 850 Euro brachte die Veranstaltung ein. Das Geld kommt in einen Hilfsfonds der Trierer Aids-Hilfe für betroffene Einzelpersonen und Familien. Schnell und unbürokratisch soll damit HIV-infizierten Menschen in der Region geholfen werden.