Pölich: Zur Jungweinprobe Like Pölich 2019 kommen rund 300 Gäste

Veranstaltung : Knifflige Rätsel und leckere Weine

Teilnehmer der Jungweinprobe „Like Pölich“ konnten Farbe bekennen für ihre Favoriten – und Rätsel lösen

 In geselliger Runde Weine zu probieren macht an einem Sommerabend besonders viel Spaß. Entsprechend groß war der Andrang bei der Jungweinprobe Like Pölich mit etwa 300 Teilnehmern.

Marion Bartel und Andrea Schmitt kommentierten die eingeschenkten Weine, unterstützt von Winzern und ergänzt durch Videos. In den kleinen Filmen beschrieben Kinder Leute aus dem Dorf, deren Namen das Publikum dann erraten musste.

Dabei führte der Nachwuchs die Gäste schon mal ganz schön an der Nase herum. So wie mit dem „Gärtner mit seinem langsamen Traktor“. Lothar Schmitt war damit jedenfalls nicht gemeint. Die meisten Besucher hielten ihn zwar für den Gesuchten. Ein Meer hochgehaltener grüner Fächer, mit denen auch Weine beurteilt wurden, ließ daran keine Zweifel.

Doch dafür steuerte der Winzer und nebenberufliche Gemeindearbeiter Fachwissen bei. So erklärte er etwa, warum gerade alte Reben selbst längeren Hitzeperioden trotzen können. Zu danken sei das ihren mitunter 30 Meter in die Tiefe reichenden Wurzeln, die Wasser aus tiefsten Gesteinsschichten nach oben ziehen. Mit dem Wasser gelangen so auch wertvolle Nährstoffe in die Weinstöcke.

Für Christoph Loskill, selbst Winzer, ist das selbstverständlich nicht neu. Als Gast der Jungweinprobe genoss er es einfach, „leckeren, guten 2018er“ probieren zu können – darunter auch zwei Weine von ihm.

Doch nicht nur Weingenuss motivierte Besucher wie die Triererin Liane Streit, die schon zum zweiten Mal in Pölich dabei war. Schön an der Weinprobe sei, dass sie „nicht so riesig und nicht so extrem kommerziell“ sei. Weitere Pluspunkte in Pölich sind – und das nun bereits zum fünften Mal – die Videos. Das belebe die Weinprobe ungemein, meint Heike Becker vom Film-Team, die sich vor allem über „unheimlich viele Stammgäste“ freute. Becker schneidet die von Kamerafrau Christine Bailleux gedrehten Filme und führt Regie.

Die Weinprobe ist der Höhepunkt des seit etwa vier Jahrzehnten gefeierten Wein- und Dorffestes. Organisiert und gestemmt wird es von einer Festgemeinschaft der örtlichen Vereine, die eine Mischung von Live-Musik, Tanz, Kinderbelustigung und Weinparty bieten.

Am Sonntag standen zudem Kinderflohmarkt und Ausstellungen auf dem Programm. Nach einem Zeltgottesdienst mit dem Kirchenchor Idenheim unterhielten zudem Tanzmäuse und „Bühnenflitzer“ des örtlichen Kindergartens, die Winzerkapellen Ensch und Mehring und die Winzertanzgruppe Klüsserath.

Mehr von Volksfreund