Polemisch und unanständig

Als Antwort auf den Leserbrief von Bernd Hamm über die Querelen im Vorstand des Vereins Lokale Agenda 21 erreichte uns diese Zuschrift:

In der Mitgliederversammlungim Oktober 2003 wurde ich zum 1. Vorsitzenden gewählt. In der Mitgliederversammlung im November 2004 wurde mir für mein Engagement und die erfolgreiche Akquisition von Werkverträgen Dank ausgesprochen. Im April 2005 wurde ich auf Vorschlag des Vereins "in Anerkennung und Dankbarkeit für hervorragendes ehrenamtliches Engagement" im Namen des Rates und der Verwaltung der Stadt Trier von Oberbürgermeister Helmut Schröer geehrt. Im Herbst 2005 wurde ich vom Vorstand einmütig gebeten, erneut zu kandidieren - was ich eigentlich nicht mehr wollte - und mit großer Mehrheit wiedergewählt. Nachdem ich im Rahmen meiner satzungsgemäßen Befugnis und im Bewusstsein meiner persönlichen Haftung zur Lösung des Finanzierungsproblems des Vereins einige unpopuläre Entscheidungen getroffen habe, wird mir von Herrn Hamm polemisch meine Qualifikation abgesprochen. Das ist erneut unanständig. Es zeigt auch das Niveau der Auseinandersetzungen, das mich letzten Endes zu meinem Rücktritt veranlasst hat. Auf weitere unqualifizierte Anwürfe werde ich nicht mehr reagieren. Hans Harwardt, Trier Ex-Vorsitzender der Lokalen Agenda 21 Trier