Polen und Deutsche feiern Europatag

Trier · Seit elf Jahren existiert die Kreispartnerschaft zwischen Trier-Saarburg und Puck (Polen). Anlässlich einer Feier in Trier wurde jetzt ein neues Partnerschaftsbuch vorgestellt, das Thomas und Rudi Müller herausgegeben haben.

Trier. Wenn ein deutscher und ein polnischer Kreis eine erfolgreiche Verbrüderung feiern, dann ist ein "Europatag" dafür geradezu prädestiniert. Trier-Saarburg und den polnischen Landkreis Puck im Raum Danzig verbindet seit elf Jahren eine Partnerschaft. Bei einer Feier in der Hauptstelle der Sparkasse Trier begrüßte kürzlich Vorstandsmitglied Peter Späth die polnischen Gäste, an der Spitze Landrat Wojciech Dettlaff und Kreistagspräsident Roman Cerwinski.
Für den gastgebenden Partnerkreis Trier-Saarburg betonte Landrat Günther Schartz die enge und freundschaftliche Verbundenheit zwischen beiden Landkreisen, die von einer breiten bürgerschaftlichen Bewegung getragen sei.
Außer der Kreispartnerschaft, die auf den früheren Kreisdeputierten Albrecht Graf von Krockow in Föhren zurückgehe, gebe es mittlerweile weitere drei Gemeindepartnerschaften in der Region (Schweich und Krokowa, Hermeskeil und Hel, Konz und die Stadt Puck) sowie eine Vielzahl von Verbindungen von Vereinen, Schulen, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdiensten und Krankenhäusern.
Glocke als Gastgeschenk



Für den polnischen Partnerkreis Puck (Putzig) überreichten Landrat Dettlaff und Kreistagspräsident Cerwinski eine Glocke als Gastgeschenk.
Dettlaff sprach von einer überaus gelungenen Kreispartnerschaft, die auf beiden Seiten zu einem sehr umfassenden und positiven Lernprozess geführt habe.
Der Vorsitzende des Kreispartnerschaftsvereins, Kreisbeigeordneter Dieter Schmitt, stellte das neu erschienene "Partnerschaftsbuch" vor. Die 21 Buchbeiträge arbeiten auf 208 Seiten das deutsch-polnische Verhältnis unter regionaler Perspektive auf, verschweigen aber auch nicht, wie belastetet einst die gegenseitigen Beziehungen der beiden Länder waren.
Schmitt dankte den Herausgebern und Vorstandsmitgliedern des Kreispartnerschaftsvereins, Rudolf Müller und Thomas Müller, sowie allen übrigen Autoren und Mitwirkenden für die Erstellung des Buches. red
Das im Trierer Kliomedia-Verlag erschienene Buch mit dem Titel "Deutsch-polnischer Brückenschlag auf kommunaler Ebene" umfasst 208 Seiten und ist im Buchhandel erhältlich. Es kostet 18,90 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort