1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Polizei nimmt Verdächtigen nach Raubüberfall in Trier fest

Polizei nimmt Verdächtigen nach Raubüberfall in Trier fest

Der Raubüberfall auf einen 42-jährigen Trierer in der Nähe des Finanzamts vom 21. November steht vor der Aufklärung. Die Kriminalpolizei hat einen 19-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt. Die Ermittlungen auch nach Mittätern bei dem Überfall dauern an.

Der 42-jährige Trierer hatte angegeben, am Samstag, 21. November, gegen 20.30 Uhr von zwei Männern in Höhe des Finanzamtes in Trier-Süd (Hohenzollernstraße/Hubert-Neuerburg-Straße) angegriffen und niedergeschlagen worden zu sein. Die beiden hätten unter anderem sein Handy gestohlen und seien geflüchtet. Der 42-jährige wurde wegen einer leichten Verletzung am Kopf in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Die Auswertung von Spuren und Vernehmungen führten die ermittelnden Polizisten auf die Spur eines 19-jährigen Trierers. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Trier Haftbefehl.

Am Dienstag, 8. Dezember, klickten dann die Handschellen. Der Verdächtige wurde verhaftet und am Mittwoch dem Ermittlungsrichter persönlich vorgeführt. Dieser bestätigte den Haftbefehl, worauf der 19-Jährige in eine Jugendstrafanstalt gebracht wurde.