Polizei nimmt zwei mutmaßliche Drogendealer aus Trier fest

Polizei nimmt zwei mutmaßliche Drogendealer aus Trier fest

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 26-jährigen Mann aus Trier, der unter anderem im Verdacht steht Betäubungsmittel verkauft zu haben, durchsuchten am Dienstag Beamte der Trierer Polizei die Wohnung des Mannes nach Betäubungsmitteln - mit Erfolg.

In seiner Wohnung haben die Polizeikräfte zunächst etwa 80 Gramm Cannabis, zwei LSD-Trips und weitere Betäubungsmittel gefunden, wie die Polizei mitteilt.

Während dieses Einsatzes sei es den Beamten gelungen, einen 18-jährigen Trierer festzunehmen, der am Dienstagmittag auf frischer Tat bei der Lieferung von Betäubungsmitteln an den 26-Jährigen überrascht wurde. Er sei gerade dabei gewesen, seine Ware abzuliefern, als die Beamten zugeschlagen hätten. Weitere Drogen hätten die Ermittler anschließend in der Wohnung des 18-Jährigen im Stadtgebiet Trier - insgesamt etwa 450 Gramm Marihuana-Blüten - gefunden.

Außerdem sei es im Zuge der Ermittlungen gelungen, auch dessen Zulieferer, einen 23-jährigen Mann aus Trier, festzustellen und festzunehmen. Bei der Duchsuchung seiner Wohnung hätten die Polizeibeamten umfangreiche Hinweise gefunden, die den dringenden Verdacht begründen, dass er in größerem Umfang mit Betäubungsmitteln Handel betrieben habe. Bei dem 23-jährigen Hauptdealer hätten die Beamten eine mittlere Menge von Haschisch und getrocknetem Marihuana, Bargeld in dreistelliger Höhe sowie verschiedene Betäubungsmittel- und Arznei-Pillen gefunden und diese sichergestellt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei bestehe der dringende Verdacht, dass die 18- und 23-jährigen Dealer in den letzten Wochen mehrere Kilogramm Marihuana gewinnbringend in Umlauf gebracht haben. Beide Beschuldigte seien auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl erlassen habe.

Mehr von Volksfreund