1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Polizei stellt Autofahrer nach Verfolgungsfahrt

Polizei stellt Autofahrer nach Verfolgungsfahrt

Ein betrunkener 25-Jähriger ist am Samstagabend nach einer Verfolgungsfahrt in Trier-Nord von der Polizei festgenommen worden. Der Mann hatte Verkehrsschilder demoliert und war bei einer Kontrolle geflüchtet.

Trier/Bruch. Ein BMW-Fahrer aus dem Raum Wittlich fiel am Samstagabend gegen 21.30 Uhr einer Polizeistreife auf, als er in der Ruwerer Straße mit quietschenden Reifen vom Fahrbahnrand losfuhr. Zudem hatte das Auto frische Unfallspuren.Die Polizisten folgten dem Fahrzeug. Auf Anhaltesignale reagierte der 25-Jährige jedoch nicht, stattdessen fuhr er in Richtung Trier-Ruwer. In Höhe des ehemaligen Bahnübergangs überholte er bei Gegenverkehr und riskierte dabei einen Zusammenstoß.Der Fahrer bot in die Straße Am Grüneberg ab, stellte dort sein Auto ab und flüchtete zu Fuß in die dortigen Weinberge. Kurze Zeit später nahmen die Beamten ihn fest. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss (1,43 Promille) und hatte keinen gültigen Führerschein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.Wie sich später herausstellte, war der 25-Jährige zwei Stunden zuvor auf der L 50 zwischen Bruch und Dreis (Kreis Bernkastel-Wittlich) in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und hatte dabei mehrere Verkehrszeichen beschädigt. Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. redZeugen, insbesondere die Fahrer des überholten und des entgegenkommenden Autos, werden gebeten, sich bei Polizei Trier unter Telefon 0651/9779-3200 zu melden.volksfreund.de/blaulicht