Polizei sucht Autobahn-Rowdy

Nur glücklichen Umständen und der besonnenen Fahrweise anderer Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass es am Sonntag gegen 18.15 Uhr wegen eines rücksichtslosen Rasers auf der A 1 bei Mehring nicht zu einem schweren Unfall gekommen ist.

Mehring/Trier. (red) Auf äußerst rabiate und gefährliche Weise war am Sonntagabend der Fahrer eins VW-Touareg mit französischen Kennzeichen auf der A 1 im Bereich der Anschluss-Stelle Mehring (Kreis Trier-Saarburg) unterwegs. Nur weil andere Verkehrsteilnehmer auswichen, kam es nach Angaben der Polizei nicht zur Katastrophe.Bedrängt und bedroht

Der Touareg befuhr die A 1 in Fahrtrichtung Mehring. Hinter dem Rastplatz Mehring nötigte er durch dichtes Auffahren und Betätigen der Lichthupe einen anderen PKW. Auf der A 602 in Richtung Trier steigerte er noch seine gefährliche Fahrweise. Bis zur Ausfahrt Kenn versuchte er, den anderen PKW mehrfach nach rechts abzudrängen. Ferner versuchte er, diesen mehrmals durch Ausbremsen bis zum Stillstand zum Anhalten zu bewegen. Durch den Beifahrer im Touareg wurden hierbei drohende Gebärden in Richtung des anderen PKW gemacht. Der Mann hing hierbei mit dem gesamten Oberkörper aus dem PKW. Beifahrer wirft mit Handy nach anderem Fahrzeug

Von ihm wurde ein Handy in Richtung des PKW geworfen. Schließlich entfernte sich der Geländewagen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise nimmt die Polizei-Autobahnstation in Schweich entgegen, Telefon 06502/91650.