1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Polizei verfolgt per Haftbefehl Gesuchten in Trier

Wer durch die Verfolgungsfahrt geschädigt wurde, soll sich melden : Polizei verfolgt Gesuchten mit Blaulicht und Sirene durch Trier

  Eine Streife der Polizeiinspektion Trier hat am Dienstag gegen 14.30 Uhr im Bereich St.-Barbara-Ufer/Kaiserstraße im Gegenverkehr einen Fahrer wiedererkannt, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und gegen den ein Haftbefehl bestand.

Das teilte die Polizei mit. Sofort habe die Streife gewendet. Der Verfolgte habe nach Einschalten von Anhaltesignalen und Blaulicht am Streifenwagen versucht, mit seinem Klein-LKW in Richtung Krahnenufer zu flüchten. Hierbei habe er mehrfach auf riskante Weise die Fahrbahn gewechselt. Im Kreuzungsbereich Katharinenufer/Irminenfreihof habe er sein Fahrzeug verkehrsbehindernd auf der Fahrbahn abgestellt und sei zu Fuß in Richtung Moselradweg geflüchtet. Der Beifahrer habe vor Ort festgehalten werden können. Der Fahrer habe ein Mehrparteienhaus in der Saarstraße und dort eine Wohnung betreten. Die Polizei habe das Haus umstellt. Der Mann sei schließlich widerstandslos festgenommen und als per Haftbefehl Gesuchter in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Trier eingeliefert worden.

Zeugen, die durch die Fahrmanöver behindert oder gefährdert wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier, Telefon 0651/9779-5210, in Verbindung zu setzen.