1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Polizei verhaftet Hehler und stellt 1400 gestohlene Krokodillederhäute sicher

Polizei verhaftet Hehler und stellt 1400 gestohlene Krokodillederhäute sicher

1400 gestohlene Krokodillederhäute im Wert von 200.000 Euro sind der Kriminalpolizei Trier ins Netz gegangen. Gegen vier junge Männer aus Offenbach wurde nun Haftbefehl erlassen. Neben den Häuten fand die Polizei in ihrer Wohnung auch Drogen und eine Schusswaffe.

Drei der vier Männer und eine Frau aus dem Raum Offenbach wollten ihre Ware am Dienstag in Trier an einen vermeintlichen Käufer übergeben. Seit Wochen hatten Staatsanwaltschaft und Kriminalinspektion Trier gegen das Quintett mit einem 25-jährigen Mann an der Spitze ermittelt. Als die vier Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag die Ware in Trier übergeben wollten, wurden sie von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos des Landeskriminalamtes festgenommen.

In ihrem Auto hatten sie 901 Krokodillederhäute und 50 Gramm Kokain. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen in der Region Offenbach (Hessen) stießen die Beamten der Kriminalinspektion Trier, unterstützt von Kollegen des Polizeipräsidiums Südosthessen, auf weitere 500 Krokodillederhäute, 25 Gramm Kokain, eine scharfe Schusswaffe sowie eine Aufzuchtstation für berauschende Pilze. In den beiden Plastikschalen hatte einer der Tatverdächtigen die so genannten "Magic Mushrooms" gezüchtet, die das Halluzinogen Psilocybin enthalten.

Bei der Durchsuchung wurde ein weiterer 25-jähriger Tatverdächtiger festgenommen.

Gegen die vier Männer im Alter von 25 bis 27 Jahre erließ das Amtsgericht Trier Haftbefehl. Die 52-jährige Frau wurde frei gelassen. Sie war nach Polizeiangaben von den Männern offenbar nur als Fahrerin des Transportfahrzeuges engagiert worden.

Weitere Ermittlungen der Trierer Kripo ergaben, dass die Krokodillederhäute zuvor in einer Lederfabrik im Raum Offenbach gestohlen worden waren.