Polizei warnt vor Abzocke durch falsche Rechnungen

Polizei warnt vor Abzocke durch falsche Rechnungen

Seit einigen Tagen fordern Betrüger Internetnutzer in der Region auf, für angeblich illegales Herunterladen von Musiktiteln 100 Euro zu bezahlen. Wie die Polizei mitteilt, sind die in E-Mails beschriebenen Vergehen frei erfunden.

Trier. "Durch das Herunterladen urheberrechtlich geschützter Werke haben Sie sich (…) nachweislich strafbar gemacht. Aufgrund dieser Daten wurde Strafanzeige gegen Sie erstellt." Mit dieser Mitteilung sehen sich derzeit etliche Internetnutzer in der Region konfrontiert. Kurios: Auch das Polizeipräsidium Trier erhielt zwei solcher E-Mails.
Der Absender fordert dazu auf, 100 Euro über eine spezielle Methode mit Hilfe des Internets zu bezahlen, um so "den Schadensersatzanspruch außergerichtlich zu lösen". Doch weder das genannte Aktenzeichen noch die Adresse des Absenders stimmen: Die genannte Dortmunder Rechtsanwaltskanzlei hat nach bisherigen Ermittlungen der Polizei nichts mit der kriminellen Masche zu tun.
"Diese Betrüger wollen Menschen verunsichern, indem sie einen seriösen Eindruck erwecken", warnt Polizei-Pressesprecher Karl-Peter Jochem. "Wer die 100 Euro bezahlt, sieht das Geld nie wieder." cus
Wer bereits gezahlt hat, wird gebeten, sich bei der Kripo Trier unter Telefon 0651/2019-242 oder 9779-2290 zu melden.

Mehr von Volksfreund